Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße

+

Wegen einer Bedrohungslage bei dem Versuch, eine Mutter mit ihren beiden Kindern abzuschieben, kam es in den frühen Morgenstunden zu einem SEK-Einsatz in der Sandershäuser Straße in Kassel-Bettenhausen.

Kassel. Morgens gegen 5 Uhr hatten die Polizei und das Ausländeramt im Sandershaus in der Sandershäuser Straße eine Mutter mit ihren vier und elf Jahre alten Kindern. Bei der Ansprache der 38-jährigen Betroffenen kam es dann zu einer Bedrohungssituation, bei der auch ein Messer zum Einsatz kam. Polizei oder weitere Personen der Unterkunft wurden dabei nicht bedroht.

https://www.facebook.com/extratip/videos/409139746894673/

Daraufhin wurde das SEK und auch die Feuerwehr hinzugerufen. Im Zuge der Maßnahmen und auch nach Gesprächen gelang es dann der Polizei gegen 9.45 Uhr, die Frau festzunehmen. Dabei wurde sie leicht verletzt und wurde zur physischen und psychischen Betreuung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kinder blieben unverletzt.

Auch ein Sprungtuch kam zum Einsatz, da man nicht absehen konnte, wie sich die Situation entwickelt. Bis circa 11 Uhr war die Sandershäuser Straße für die Durchfahrt gesperrt.

Galerie: Bedrohungslage bei Abschiebeversuch in der Sandershäuser Straße

Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © F eldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße.
Bedrohungslage mit Messer bei Abschiebeversuch: SEK in der Sandershäuser Straße. © Feldle

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Eine Nacht, die vieles veränderte: Sanie Rexhepi aus Kassel startet mit Hip Hop Song "Nikes" durch

Die 24-jährige Lehramtsstudentin könnte damit schon bald zum nächsten Musik-Export Schlager werden. Und bekannten Kasseler Künstlern wie Lea oder Milky Chance folgen.
Eine Nacht, die vieles veränderte: Sanie Rexhepi aus Kassel startet mit Hip Hop Song "Nikes" durch

Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Die Impfzentren der Landkreise sind vorbereitet.
Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Fahrt im Rausch: Mit 100 km/h durch die Stadt - den Führerschein hatte der 48-Jährige bereits die Nacht zuvor verloren

Die Beamten erkannten den polizeibekannten Mann mit seinem auffälligen Sportwagen sofort
Fahrt im Rausch: Mit 100 km/h durch die Stadt - den Führerschein hatte der 48-Jährige bereits die Nacht zuvor verloren

Yanzen W. aus Bad Sooden-Allendorf wird vermisst

Yanzen W. Aus Bad Sooden-Allendorf wurde am 6. Januar zuletzt gesehen. Er leidet unter geistigen Beeinträchtigungen. Die Polizei bittet um Hinweise
Yanzen W. aus Bad Sooden-Allendorf wird vermisst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.