Abenteuer erleben – Wandalen Witzenhausen: Tag des offenen Leiterhauses

+
Die Wandalen haben das Leiterhaeuschen renoviert. Foto: Wernhardt

Witzenhausen. Die Wandervogel-Gruppe ,Wandalen Witzenhausen’ lädt am kommenden Samstag, 29. September , von 14 bis 19 Uhr zum "Tag des offenen

Witzenhausen. Die Wandervogel-Gruppe ,Wandalen Witzenhausen’ lädt am kommenden Samstag, 29. September , von 14 bis 19 Uhr zum "Tag des offenen Leiterhauses" in ihr Vereinsheim am Kirchplatz in Witzenhausen ein.

Die Räumlichkeiten des Leiterhäuschens, das nun schon seit 35 Jahren das Vereinsheim der Wandalen ist, werden allen Besuchern offen stehen. Das Leiterhäuschen, eines der ältesten und sicherlich ungewöhnlichsten Fachwerkhäuser in Witzenhausen, diente früher der Witzenhäuser Feuerwehr als Stützpunkt, woher auch der Name des Gebäudes stammt.

Seitdem das Haus im Besitz der Wandalen ist, wird es in kontinuierlicher Arbeit von den Jugendlichen weitgehend in Eigenregie renoviert und ausgebaut. In ihrem Leiterhäuschen treffen sich die Mitglieder der Jugendgruppe zu ihren Gruppenstunden und planen Fahrten und Unternehmungen.

Ausflüge und Großfahrten – mal ohne Eltern

Die Jugendgruppe der Wandalen möchte sich zum Tag des offenen Leiterhauses gern vielen interessierten Kindern, Jugendlichen und Eltern vorstellen. Die Wandalen Witzenhausen sind ein ,Orden’ für Jungen und gehören dem ,Nerother Wandervogel’ an, einer der letzten aktiven Wandervogelbünde aus der Tradition der deutschen Jugendbewegung.

Wie bei allen Wandervogelbünden stehen Fahrt und Lager im Mittelpunkt. An mehreren Wochenenden im Jahr brechen die Jungen zu Wanderfahrten in die Gegend rund um Witzenhausen und den Werra-Meißner-Kreis auf. Dann wird im Wald oder auf der Wiese ein Zelt aufgeschlagen und Essen am Lagerfeuer gekocht.

Den Höhepunkt stellt jedoch die jährliche Großfahrt dar, die in den Sommerferien stattfindet. Die Jungen verbringen dann mehrere Wochen auf Fahrt im europäischen Ausland, wobei be­-wusst auf Komfort von Jugendherbergen oder gar Hotels verzichtet wird.

In den Jahren seit der Gründung des Ordens im Jahr 1967 waren die Wandalen unter anderem schon in den schottischen Highlands, den Pyrenäen, auf Sardinien und in Finnland auf Großfahrt. Ordensführer Alexander Oels sagt dazu: "So eine Großfahrt ist ein unvergessliches Erlebnis. Das ist etwas ganz anderes als Urlaub mit den Eltern und ein richtiges Abenteuer."

Musik am Lagerfeuer

Ein weiteres wichtiges Element im Gruppenleben der Wandalen ist, wie bei den meis­ten jugendbewegten Guppierungen, das Singen. Nicht nur am Lagerfeuer sondern auch an den regelmäßigen Singabenden, die im Leiterhäuschen stattfinden, singen die Jungen Lieder aus der Wandvogelbewegung, Fahrten- und Landsknechtslieder. Die Wandalen haben es dabei schon weit gebracht und sind nicht nur innerhalb des Nerother Wandervogels musikalisch sehr erfolgreich gewesen. In den vergangengen Jahren waren sie mehrmals zu Aufnahmen im Tonstudio, um Langspielplatten und eine CD zu produzieren.

Samstag, 29. September: Ein buntes Programm

Zum Tag des offenen Leiterhauses werden die Wandalen ihren Besuchern einen Einblick in das Gruppenleben ermöglichen.

In einem Bildervortrag wird Ordensführer Alexander Oels die Großfahrten der Wandalen vorstellen. Die jungen und älteren Wandalen werden den Vortrag mit Gesang musikalisch begleiten. Vor dem Leiterhäuschen und auf dem Kirchplatz finden Geschicklichkeitsspiele für Kinder und Jugendliche statt und natürlich werden die schwarzen Zelte der Wandervögel aufgebaut.

Wer dann bei all diesen Aktivitäten hungrig wird, kann sich am Lagerfeuer Stockbrot backen.

Infos: www.wandalen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

34-Jähriger belästigte Mädchen am Eschweger Stadtbahnhof

Der Mann setzte sich am Bahnhof neben das Mädchen und streichelte sie über Bauch und Hüfte. Zudem gab er ihr eine Ohrfeige. Die Polizei nahm ihn fest.
34-Jähriger belästigte Mädchen am Eschweger Stadtbahnhof

Auto erfasst Fußgängerin

Am gestrigen Samstagnachmittag wurde eine Fußgängerin leicht verletzt, nach dem sie von einem Auto erfasst wurde.
Auto erfasst Fußgängerin

Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Ein Großeinsatz in der Tunnelröhre in Küchen wurde als Szenario durchgespielt.
Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.