Abschiebeverfahren mit Folgen: Proteste nach Festnahme eines jungen Afrikaners

Bis zu 35 Personen machten ihrem Ärger über die Festnahme eines 19-Jährigen aus Guinea Luft

Witzenhausen/Eschwege. Am Dienstagvormittag wurde in Witzenhausen die Festnahme eines 19-jährigen guineischen Staatsangehörigen zum Zwecke der Rückführung durch die Polizei durchgeführt. Das hatte zur Folge, dass gegen 12.45 Uhr eine kleine Gruppe von Demonstranten vor dem Anwesen der Polizeistation in Witzenhausen erschien und sich über die ihrer Ansicht nach unrechtmäßige Festnahme beschwerten.

Um 13.30 Uhr verlagerte sich das Geschehen dann nach Eschwege vor die dortige Dienststelle der Polizeidirektion Werra-Meißner, wo einige der Demonstranten erschienen. Dabei kam eine 25-Jährige aus Witzenhausen den Aufforderungen die Zufahrten der Polizeidirektion frei zu machen nicht nach und behinderte zudem einen Streifenwagen an der Weiterfahrt. Daraufhin wurde sie vorläufig festgenommen und gegen 16.15 Uhr wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Im Laufe des Nachmittages versammelten sich dann weitere Demonstranten vor dem Dienstgebäude der Polizeistation, in der Spitze waren dies etwa 35 Personen. Gegen 18 Uhr wurde die Niederhoner Straße durch die Versammlungsteilnehmer kurzfristig besetzt. Nach mehrmaliger Aufforderung durch die Polizei jedoch kurz darauf wieder aufgehoben, so dass der Verkehr wieder fließen konnte.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Junger Mann entreißt an der Geschwister-Scholl-Schule einem 14-Jährigen sein Hoverboard.
14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Mann zieht in Hess. Lichtenau blank

Unbekannter zeigt in Unterführung 23-Jähriger sein Geschlechtsteil
Mann zieht in Hess. Lichtenau blank

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.