Das „Go Ahead“ ist zurück!

+
Wieder zurueck mit seiner einzigartigen Atmosphaere: Das "go ahead" am Meinhardsee. Foto: Privat

Vom 13. bis 15. Juli wird im Seepark Meinhard wieder gerocktEschwege/Meinhard. Nach einem Jahr Pause lädt der Kreisjugendring Eschwege e.V. vom 13. b

Vom 13. bis 15. Juli wird im Seepark Meinhard wieder gerockt

Eschwege/Meinhard. Nach einem Jahr Pause lädt der Kreisjugendring Eschwege e.V. vom 13. bis 15. Juli wieder zum Go Ahead Weekend am Seepark Meinhard in Schwebda. Die Macher haben sich dieses Jahr wieder, nach alter Manier, vorgenommen an drei Tagen im Jahr das zu verbinden was zusammen gehört: Selbstdarstellungsplattform für die Jugendgruppen des Werra-Meißner-Kreises, gute Musik, Vernetzung von Gruppen, Vereinen und Verbänden und natürlich eine große Portion Spaß.

Mit über 20 Acts auf zwei Bühnen und auf dem Platz, vielen Gruppen und Vereinen bei denen man sich informieren kann, was im Kreis so alles möglich ist und natürlich Aktionen für Familien und Kinder beim "Markt der Möglichkeiten" am Sonntag gibt es wieder ein buntes Programm bei dem für jeden etwas dabei sein sollte.

Die Erfolge der letzten Jahre sprechen für sich: Zu Anfang als Band-Contest mit Discoparty gestartet hat sich das Go Ahead Weekend zu einem Event entwickelt, dass sogar schon internationale Nachwuchs-Künstler unter anderem aus Australien und Kanada zu Gast hatte.

Auch dieses Jahr bleibt der Kreisjugendring den Grundprinzipien der Veranstaltung treu: Das Go Ahead Weekend wird wieder von Ehrenamtlichen geplant, organisiert und durchgeführt. Das heißt für die Organisatoren lange Nächte im Vorfeld und für alle Helfer knapp zwei Wochen Arbeit beim Auf- und Abbau und natürlich beim Festival selber. Nachtschichten inklusive.

Außerdem spielen die Bands, wie auch in den Vorjahren, wieder ohne Gage und leisten damit ihren Beitrag zur Bereicherung der Nordhessischen Kulturlandschaft.

Jeder Jugendverein, jeder Jugendverband, jede Gruppe hat die Möglichkeit sich darzustellen und ein Teil des Ganzen zu werden. Und um auch jedem die Möglichkeit zu geben dieses Wochenende am schönen Werratalsee in Schwebda mitzuerleben kostet das Go Ahead Weekend, genau wie in den Jahren zuvor, natürlich keinen Eintritt.

Das ist nur möglich, weil der Kreisjugendring Eschwege tatkräftig von vielen Außenstehenden unterstützt wird. Da sind nicht nur die 90 Helfer, die vor Ort sind um aufzubauen, Brötchen zu schmieren oder Müll aufzusammeln, sondern auch die Sponsoren, die alle einen Teil dazu beitragen, dass kein Eintritt genommen werden muss. Der größte Unterstützer ist aber die Gemeinde Meinhard, die dem Kreisjugendring Eschwege durch das Stellen des Platzes und der nötigen Infrastruktur überhaupt die Grundlage zur Verfügung stellt, diese Veranstaltung durchzuführen.

Das Go Ahead Weekend lebt auch dieses Jahr immer noch vom Idealismus all dieser Leute. Vom Ehrgeiz etwas zu schaffen, das mehr ist als einfach nur ein Open-Air Konzert: Für drei Tage einen Ort zu schaffen an dem man sich trifft, näher kommt, inspirieren lässt, vernetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall in Sontra: Rollerfahrer wird schwer verletzt

Am heutigen Donnerstagmorgen kam es gegen 7.55 Uhr in der Ortslage von Sontra zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 65-jähriger Mann aus Sontra schwer verletzt wurde. Die …
Unfall in Sontra: Rollerfahrer wird schwer verletzt

71-Jähriger gab sich in Eschwege als Abgesandter des Papstes aus

Am Dienstagabend erhielt die Polizei in Eschwege eine telefonische Mitteilung vom katholischen Pfarramt in Eschwege. Eine Mitarbeitern des Pfarramtes setzte die Beamten …
71-Jähriger gab sich in Eschwege als Abgesandter des Papstes aus

Rosenmontagsumzug des CCF in Fürstenhagen

Bildergalerie: Rosenmontagsumzug des CCF in Fürstenhagen
Rosenmontagsumzug des CCF in Fürstenhagen

Mordfall aus Bad Sooden-Allendorf: Tatverdächtiger wurde in Laos verhaftet

Den Tatverdächtigen im Fall des toten 55-Jährigen aus Bad Sooden-Allendorf konnte die Polizei bereits im September in Laos festnehmen.
Mordfall aus Bad Sooden-Allendorf: Tatverdächtiger wurde in Laos verhaftet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.