Alle drei Monate wird kontrolliert

Das Wasser aus dem Hahn läuft. Wann das Abkochgebot in den betroffenen Gebieten aufgehoben wird, wird bekanntgegeben. Foto: Archiv
+
Das Wasser aus dem Hahn läuft. Wann das Abkochgebot in den betroffenen Gebieten aufgehoben wird, wird bekanntgegeben. Foto: Archiv

Eschwege. E.coli-Bakterien im Trinkwasser: Noch ist Abkochgebot in den betroffenen Gebieten.

Eschwege. Seit vergangener Woche Mittwoch gilt in der Eschweger Kernstadt und in Oberdünzebach das Abkochgebot. Der Grund: Eine erhöhte Anzahl von Bakterien (Fäkalkeime) wurden im Trinkwasser gemessen, die besonders schwächeren Personen – Kinder und Senioren – zum Verhängnis werden können.

Die Messungen auf E.coli-Bakterien dauern derzeit noch an. "Die letzte Probe ist von Montag. Wir können frühstens morgen bzw. am Donnerstag mit der Aufhebung des Abkochgebots rechnen", macht Jörg Klinge, Pressesprecher des Kreises, deutlich. Dabei sind nicht alle Eschweger Haushalte der Kernstadt von dem verseuchten Trinkwasser betroffen. Lediglich die Bewohner der sogenannten "Tiefzone 1" – sie erstreckt sich vom Stadtkern über Brückenhausen bis hin zum Wohngebiet an den Leuchtbergen, entlang der Gartenstraße bis einschließlich Am Schindeleich und Oberdünzebach – sollten sich  an das Abkochgebot halten, bis dann offiziell Entwarnung gegeben wird (wir werden Sie online auf www.lokalo24.de darüber informieren).

Generell werden die Brunnen quartalsmäßig – alle drei Monate – kontrolliert. "Das ist ein bewährtes System. Die Kontrollen sind in der Regel absolut ausreichend, um grundsätzlich die Qualität des Wassers zu garantieren", so Klinge weiter, der den Grund der Verunreinigung in den starken Regenfällen sieht. "Durch die Einschwemmung ist das eine besondere Situation", erklärt der Pressesprecher des Kreises.

"Ansonsten ist unser Trinkwasser absolut sicher. Die Brunnen befinden sich in einer abgesperrten Schutzzone. Wenn im Quellbereich etwas eindringt, merkt man das. Außerdem gibt es eine lange Vorlaufzeit bis es dann tatsächlich im Grundwasser ankommt", so Klinge.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfall bei Bad Sooden-Allendorf: 10.000 Euro Schaden

Ein Überholmanöver auf der B 27 führte zu einem erheblichen  Sachschaden, glücklicherweise gab es keine Verletzen.
Verkehrsunfall bei Bad Sooden-Allendorf: 10.000 Euro Schaden

Mit einem Rapsong gegen den Schmerz singen

Mehio Almhyo ist 16 und Flüchtling. Seine Geschwister können ihn nicht besuchen, über seinen Schmerz hat er jetzt einen Rapsong verfasst
Mit einem Rapsong gegen den Schmerz singen

Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Ferienspiele kann es in diesem Jahr nicht geben, dafür packt der Landkreis Unterhaltung in Kisten.
Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Die Studentenschaft fordert seit Jahren die Fabarius-Büste zu entfernen, doch die Uni Kassel hält daran fest, um über den Kolonialismus aufzuklären
Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.