Alle 133 nach 134 Jahren

Werra-Meiner. Die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsbrck ist jetzt als letzte von 133 Feuerwehren dem neuen Kreisfeuerwehrverband Werra-Mei

Werra-Meiner. Die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsbrck ist jetzt als letzte von 133 Feuerwehren dem neuen Kreisfeuerwehrverband Werra-Meiner beigetreten. Anlsslich einer Vorstandssitzung in der vergangenen Woche wurden die Feuerwehrkameraden aus Friedrichsbrck offiziell aufgenommen. Damit ist es nach 134 Jahren Trennung der Verbnde gelungen, alle 133 Feuerwehren im Kreis unter einem Dach zusammenzufassen.

Whrend die ehemaligen Mitglieder der alten Verbnde Eschwege und Witzenhausen durch die Verschmelzung ohne Neueintritt dem neuen Verband Werra-Meiner angehren, mussten die Feuerwehren aus Friedrichsbrck und Retterode neu beitreten, da sie aus dem alten Kreisfeuerwehrverband Witzenhausen zu frheren Zeiten ausgetreten waren. Retterode hatte seinen Beitritt schon im Januar erklrt, Friedrichsbrck wartete eine Mitgliederversammlung im Frhjahr ab.

Von der noch bis zum 31. Dezember bestehenden Mglichkeit, ohne Einhaltung einer Frist aus dem neuen Verband auszutreten, hat auch weiterhin keine Feuerwehr gebrauch gemacht. Somit besteht der Kreisfeuerwehrverband Werra-Meiner aktuell aus 133 Freiwilligen Feuerwehr, zwei Betriebsfeuerwehren, acht Ehrenmitgliedern und zwei frdernden Mitgliedern. Pnktlich zur Verbandsversammlung am 6. Juni ist damit die Vereinigung endgltig vollzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Die Impfzentren der Landkreise sind vorbereitet.
Die Impfzentren in Eschwege und Fritzlar starten m 9. Februar

Für Klosterbräute und Klosterbrüder

Eschweger Klosterbrauerei geht mit jungem, frischem und modernem Konzept einen Schritt in die Zukunft.
Für Klosterbräute und Klosterbrüder

Kriminalstatistik 2019 im Werra-Meißner-Kreis: Aufklärungsquote liegt bei 64,1 Prozent

Die Zahl der Straftaten im Werra-Meißner-Kreis verzeichnete im vergangenen Jahr einen deutlichen Rückgang. Das teilt die Polizeidirektion Werra-Meißner in ihrer …
Kriminalstatistik 2019 im Werra-Meißner-Kreis: Aufklärungsquote liegt bei 64,1 Prozent

Kommt der Heilwald oder kommt er nicht?

Wandern auf wilden Wegen gilt als fester Bestandteil der Alltagskultur hierzulande, quer durch alle Bevölkerungsschichten. Nun wird auch die Heilkraft des Waldes …
Kommt der Heilwald oder kommt er nicht?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.