Andere beschenken

+

Hessisch Lichtenau. Klaus Meimbresse und seine Mitarbeiter unterstützen die "Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen"

Hessisch Lichtenau. In den vergangenen Jahren beschenkte das Unternehmen K. Meimbresse aus Hessisch Lichtenau seine Kunden zu Weihnachten mit einigen geschenken. In diesem Jahr waren sich der Geschäftsinhaber Klaus Meimbresse und seine Angestellten einig, dass man mit dem Budget für die Weihnachtsgeschenke einmal anderen Menschen helfen wollte, denen es nicht so gut geht. Aus diesem Grund spendete man 1.000 Euro an die "Elternhilfe für das Krebskranke Kind Göttingen e.V. Harald Germandi nahm den Scheck für den Verein entgegen und bedankte sich für die Spende.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Con Favore, das Hauptorchester des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V., siegte beim Hessischen Orchesterwettbewerb am zweiten Novemberwochenende in …
Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

BSA hört Beethoven: Unter diesem Motto steht die Stadt im kommenden Jahr, wenn sich der Geburtstag von Ludwig van Beethoven zum 250. Mal jährt.
Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Die Geschichte des Gestüts Altefeld begann im Jahr 1919.
Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Weltranglistenerste, deutsche Meisterin und Vize-Europameisterin im Karate, Renée Stein, wurde zur Sportlerin des Jahres geehrt.
Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.