Wer anderen einen Grube gräbt...

+

Werra-Meißner. Gestern Mittag erschien ein 30-jähriger Lkw-Fahrer aus Breuna bei der Polizeistation in Hess. Lichtenau und zeigte eine Unfallflucht

Werra-Meißner. Gestern Mittag erschien ein 30-jähriger Lkw-Fahrer aus Breuna bei der Polizeistation in Hess. Lichtenau und zeigte eine Unfallflucht an. Demnach habe an der Ampel im Kreuzungsbereich Biegenstraße in Hess. Lichtenau (B 7) ein anderer Lkw-Fahrer sein Fahrzeug zurückgesetzt und dabei den linken Scheinwerfer und die Stoßstange seines Lkws beschädigt. Gleichzeitig benannte er das Kennzeichen des anderen Lkws. Den Beamten der Polizeistation gelang es den anderen Lkw zeitnah ausfindig zu machen und ihn zur Dienststelle zu beordern.

Dort stellte sich heraus, dass die vorgegebenen Unfallspuren nicht zueinander passen. Der 30-jährige gab dann zu, dass er im Bereich der Biegenstraße gegen ein Verkehrsschild gefahren sei und das Kennzeichen des zufällig vorbeifahrenden anderen Lkw notierte und diesen fälschlicherweise der Unfallflucht beschuldigte. Den 30-jährigen erwartet nun selbst ein Verfahren wegen Unfallflucht.

Zudem darf er sich wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten.

Des Weiteren wurde der Tacho ausgelesen, wobei noch ein Verstoß gegen die Sozialvorschriften (Lenkzeiten) festgestellt wurde. Der Sachschaden durch den Unfall mit dem Verkehrsschild beträgt ca. 1000 EUR.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Nach 160 Stunden Ausbildung haben neun Tageseltern ihr Zertifikat erhalten.
Neun neue Tageseltern im Werra-Meißner-Kreis

Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

In der Nacht von Freitag, 14., auf Samstag, 15. Februar, brachen bislang Unbekannte in mehrere Geschäfte in der Eschweger Innenstadt ein.
Eschwege: Einbruchsserie in Innenstadt

„Demokratie leben": 17 Projekte werden seit Beginn der Förderperiode unterstützt

Die neue Förderperiode der Partnerschaft für Demokratie im Werra-Meißner-Kreis ist gestartet. 19 Projekte haben in der Anfangsphase bereits einen Antrag auf Förderung …
„Demokratie leben": 17 Projekte werden seit Beginn der Förderperiode unterstützt

Unfallflucht in Eschwege und Wildunfall in Altenburschla

Unbekannter fährt vor Kino Auto an und flüchtet. Und: 32-Jährige kollidiert mit Wildschwein
Unfallflucht in Eschwege und Wildunfall in Altenburschla

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.