Der Arbeitsmarkt im Januar

Winterlicher Anstieg der Arbeitslosenzahlen Werra-Meiner. Der Wintereinbruch lie die Arbeitslosenzahlen im Januar ansteigen. Bis

Winterlicher Anstieg der Arbeitslosenzahlen

Werra-Meiner. Der Wintereinbruch lie die Arbeitslosenzahlen im Januar ansteigen. Bis zum Stichtag der Statistik waren im Bezirk der Agentur fr Arbeit Bad Hersfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg und Altkreis Eschwege) 7099 Personen arbeitslos gemeldet. Somit sind die Zahlen im vergangenen Monat um 982 Arbeitslose angestiegen. Im Vergleich zum Januar 2009 sind allerdings 53 Menschen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 7,9 Prozent.

"Anstieg ist zu dieser Zeit blich"

Der Anstieg der Arbeitslosenzahlen von Dezember auf Januar ist durchaus blich. Quartalskndigungen und Branchen mit einem zeitlich begrenztenWeihnachtsgeschft sind Faktoren, die sich auf den Arbeitsmarkt auswirken und auch die Zahl der Arbeitslosen ansteigen lassen. Das erklrt ebenfalls den Zuwachs, der diesmal fast ausschlielich im Zustndigkeitsbereich der Agentur fr Arbeit zu verzeichnen ist, also Kurzzeitarbeitslose betrifft. Die Zahlen bieten aber keinen Anlass zur Besorgnis, kommentiert Matthias Oppel, Leiter der Bad Hersfelder Arbeitsagentur, die aktuellen Zahlen. Mit dem Wintereinbruch mussten viele Auenarbeiten eingestellt werden, weshalb berwiegend Mnner vom Anstieg der Zahlen betroffen waren. Aktuell sind im Agenturbezirk 55,5 Prozent aller Arbeitslosen Mnner.

ltere am strksten von Arbeitslosigkeit betroffenZugenommen hat die Arbeitslosigkeit in allen Altersgruppen. Allerdings sind ltere am strksten von Arbeitslosigkeit betroffen. 29,9 Prozent aller Arbeitslosen im Bezirk der Bad Hersfelder Arbeitsagentur sind ber 50 Jahre alt. 2126 Frauen und Mnner dieser Altersgruppe sind derzeit auf der Suche nach einer Arbeitsstelle. Somit stieg ihre Zahl im Vergleich zum Vormonat um 226 Personen oder 11,9 Prozent an. Seit dem Vorjahr ist die Zahl der lteren Arbeitslosen um 154 oder 7,8 Prozent angestiegen.

Die jngeren Jahrgnge verzeichnen nach Monaten der stetigen Abnahme jetzterstmals wieder einen Anstieg. Junge Menschen haben fter befristeteArbeitsvertrge. Wenn Stellen abgebaut werden, dann trifft es hufig die, die noch nicht so lange im Betrieb sind, erklrt Oppel. Die Gruppe der unter 25 Jhrigen weist mit einem aktuellen Bestand von 785 Arbeitslosen aber trotzdem gut 5 Prozent weniger Betroffene aus als noch vor einem Jahr.Entwicklung in den Regionen Der Anstieg der Arbeitslosigkeit betraf im Januar alle Regionen im Bezirk der Arbeitsagentur, wobei sowohl im Landkreis Hersfeld-Rotenburg als auch im Altkreis Eschwege weniger Menschen arbeitslos sind als im Januar 2009. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind jetzt 4441 Personen arbeitslos, im Altkreis Eschwege 2658.

Die vollstndige Statistik finden Sie hier: Arbeitslosenzahlen.

Die vollstndige Statistik fr den Altkreis finden Siehier: Altkreis.

Die vollstndige Statistik fr den Agenturbezirk finden Sie hier: Agentur.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Georg Lohse aus Bad Sooden-Allendorf feierte seinen 100. Geburtstag

Der gebürtige Dresdner lebt seit etwa einem halbem Jahr im Seniorenzentrum Nettling in Bad Sooden-Allendorf. Dort feierte er am Dienstag seinen 100. Geburtstag.
Georg Lohse aus Bad Sooden-Allendorf feierte seinen 100. Geburtstag

Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Die Temperaturen in diesem Winter waren so mild, dass die ersten Frühlingsblumen bereits seit einigen Wochen beginnen zu blühen. So grüßen Winterlinge und Narzissen in …
Ein gelbes Blütenmeer: Die Frühlingsboten in Ulfen

Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Wie die Stadtwerke Eschwege mitteilt, ist das Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach aufgehoben.
Abkochgebot für Trinkwasser in Niederdünzebach ist aufgehoben

Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Der Fahrer eines Sattelzuges gab an, von einem entgegenkommenden Fahrzeug stark geblendet worden zu sein. Daher kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.
Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.