,Attacke’ gegen Leerstand - AG Zukunft Altbau sorgt für neue Impulse im Fachwerkgeschäft

+

Bad Sooden-Allendorf. Mit seiner Trompete blies der als "Drehorgel-Rolf" bekannte Rolf Becker aus Halle an der Saale am Montag auf dem Markt

Bad Sooden-Allendorf. Mit seiner Trompete blies der als "Drehorgel-Rolf" bekannte Rolf Becker aus Halle an der Saale am Montag auf dem Marktplatz in Allendorf zur Attacke gegen den Leerstand in Bad Sooden-Allendorf. Mit dabei hatte er Deutschlands längste Krawatte mit 19,90 Metern und einen großen Stapel "Dokumente" in verschiedensten Sprachen wie Russisch, Koreanisch oder Chinesisch und taufte die Aktion "documenta bsa".

Zusammen mit AG-Sprecher Stefan Heuckeroth-Hartmann, Steffen Hottenroth und weiteren AG-Mitgliedern verteilte der verrückte Aktionskünstler die "Dokumente" auf dem Allendorfer Marktplatz um auf einen Infoabend am Donnerstag aufmerksam zu machen. Die AG Zukunft Altbau lädt nämlich am Donnerstag, 19. Juli, um 19 Uhr ins Hochzeitshaus von Bad Sooden-Allendorf zu Vorträgen zu den Themen Demographie im Werra-Meißner-Kreis und Tipps zur Modernisierung von Fachwerkhäusern ein.

Programm:

19.00 Uhr     Begrüßung durch Stefan Heuckeroth-Hartman

19.10 Uhr     Vortrag über die Arbeitsgemeinschaft Zukunft Altbau Bad Sooden-Allendorf durch Helmut Franke

19.25 Uhr     Demographische Entwicklung im Werra-Meißner-Kreis und in Bad Sooden-Allendorf - Chancen und Risiken des Lebens in der Region - durch Steffen Hottenroth

19.40 Uhr     Seniorengerechtes Umbauen und Ausbauen in Fachwerkhäusern - Fragen zur Modernisierung - durch Stefan Heuckeroth-Hartmann

20.00 Uhr    Expertenrunde

Weitere Infos: www.zukunft-altbau-bsa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.