Auszeichnungen für fünf Lebensretter

(v.li.) Polizeipraesident Eckhard Sauer mit den ausgezeichneten Polizisten Timo Guentheroth, Karsten Gruppe, Frank Grubbe, Roland Brill sowie Polizeidirektor Thomas Beck. 	Foto: Privat
+
(v.li.) Polizeipraesident Eckhard Sauer mit den ausgezeichneten Polizisten Timo Guentheroth, Karsten Gruppe, Frank Grubbe, Roland Brill sowie Polizeidirektor Thomas Beck. Foto: Privat

Beim Auszeichnungsappell am Samstagnachmittag auf der Karlswiese vor der Orangerie in Kassel wurden durch Ministerpräsident Volker Bouffier und weite

Beim Auszeichnungsappell am Samstagnachmittag auf der Karlswiese vor der Orangerie in Kassel wurden durch Ministerpräsident Volker Bouffier und weitere hochrangige Vertreter von Bundeswehr, Polizei und Sicherheitsbehörden auch fünf Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Nordhessen ausgezeichnet.

Alle fünf Geehrten gehören ausnahmslos der Polizeidirektion Werra-Meißner an und versehen Dienst bei der Polizeistation in Eschwege. Die Polizeioberkommissare Timo Güntheroth, Roland Brill und Karsten Grubbe sowie dessen Bruder, Polizeihauptkommissar Frank Grubbe, konnten die Auszeichnung bei herrlichem Sommerwetter und vor zahlreichen Zuschauern in Anwesenheit ihres Polizeipräsidenten Eckhard Sauer und ihres Direktionsleiters, Polizeidirektor Thomas Beck, persönlich entgegen nehmen. Polizeioberkommissar Tobias Schenk fehlte, weil er im Urlaub weilte.

Timo Güntheroth und Tobias Schenk retteten einem Autofahrer das Leben. Dieser war nach einem medizinischen Notfall am Steuer seines Fahrzeugs zusammengebrochen. Die Polizisten kamen auf Streife zufällig vorbei und retteten dem Autofahrer durch ihre beherzten Erste Hilfe-Maßnahmen das Leben. Oberkommissar Karsten Grubbe rettete zusammen mit weiteren Helfern einem Kollegen, der beim gemeinsamen Sport zusammengebrochen war und von Grubbe wiederbelebt werden konnte. Hauptkommissar Frank Grubbe und sein Streifenpartner Roland Brill retteten einer Schülerin das Leben, die im letzten Winter durch die Eisdecke in den Werratalsee bei Eschwege eingebrochen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin
Markt Spiegel

„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin

Bitte nicht füttern: Dass für Enten und Schwäne Gefahr entsteht, wenn sie mit Brot gefüttert werden, ist Vielen nicht bewusst. Hinweisschilder in Witzenhausen sollen nun …
„Entenbrot ist Ententod": Schilder in Witzenhausen weisen auf die Gefahren hin
Die Kandidaten für den Landratsposten im Werra-Meißner-Kreis
Werra-Meißner-Kreis

Die Kandidaten für den Landratsposten im Werra-Meißner-Kreis

Das Rennen um die Position des Landrates im Werra-Meißner-Kreises ist eröffnet. Die CDU, die SPD und die Freien Wähler haben einen Kandidaten beziehungsweise eine …
Die Kandidaten für den Landratsposten im Werra-Meißner-Kreis
Sie hatte keine Chance – Prozess wegen Sex-Mord an zweifacher Mutter hat begonnen
Werra-Meißner-Kreis

Sie hatte keine Chance – Prozess wegen Sex-Mord an zweifacher Mutter hat begonnen

Kassel/Trendelburg. "Sie ist freiwillig mit mir ins Gebüsch gegangen, um mit mir Geschlechtsverkehr zu haben". Mit diesen Worten schockte d
Sie hatte keine Chance – Prozess wegen Sex-Mord an zweifacher Mutter hat begonnen
Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne
Markt Spiegel

Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne

Die Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe Witzenhausen hat sich zusammen mit der Tourist-Info Witzenhausen für die Weihnachtszeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen. …
Aktionsgemeinschaft Handel & Gewerbe und Tourist-Info präsentieren neuen Adventskalender: 24 Angebote und Gewinne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.