Bald ist U3 mit dabei

+

Hessisch Lichtenau. Heute Nachmittag war Startschuss für den Anbau an den Evangelischen Kindergarten

Hessisch Lichtenau. Zehn neue Krippenplätze für Kinder ab einem Jahr entstehen derzeit am Evangelischen Kindergarten in Hessisch Lichtenau. Gestern war der offizielle Baubeginn. Der Erste Stadtrat Heinz E. Vogt, der den erkrankten Bürgermeister Jürgen Herwig vertrat, erinnerte in seiner Ansprache noch einmal an die politischen

Diskussionen um den Erweiterungsbau, der die Stadt rund 400.000 Euro kosten wird. Betonte aber gleichzeitig die Notwendigkeit des Baus in der Gustav-Siegel-Straße, um – zumindest annähernd – die vom Gesetzgeber geforderten Plätze für die U3-Betreuung zu schaffen. Mit den Plätzen im städtischen Kindergarten in Hessisch Lichtenau und in den Kindergärten in Walburg und Fürstenhagen, so Vogt, "ist der konkrete Bedarf in der Stadt gedeckt".

Quote nicht erfüllt – hohe Platznachfrage

Auch wenn er einräumt, dass Hessisch Lichtenau damit noch immer nicht die Quote von 35 Prozent erfüllt. An Nachfrage mangelt es offensichtlich nicht. So berichtet Kindergartenleiterin Elke Sauer, dass sie schon jetzt Anfragen von Eltern für die U3-Plätze habe, die im Herbst nächsten Jahres im dann fertig gestellten, etwa 120 Quadratmeter umfassenden Anbau untergebracht werden. Speziell für die Betreuung der Kleinsten werde dann auch neues Personal eingestellt, so die Kindergartenchefin.

Mit dem Neubau wird auch eine weitere Zufahrt zum Kindergarten über die Hanröder Straße geschaffen. "Damit", so zeigte sich der Erste Stadtrat überzeugt, "können wir auch die Parkplatzprobleme rund um den Kindergarten entschärfen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sonderimpfung mit AstraZeneka - Ab 28. Juni gibt es Impfungen ohne Termin

Im Impfzentrum Eschwege können sich Menschen des Werra-Meißner-Kreises impfen lassen
Sonderimpfung mit AstraZeneka - Ab 28. Juni gibt es Impfungen ohne Termin

49-Jähriger beginnt in Witzenhausen einen handgreiflichen Streit wegen der Maskenpflicht

Handgemenge im Baumarkt wegen der Weigerung eines Kunden einen Mund-Naseschutzes zu tragen.
49-Jähriger beginnt in Witzenhausen einen handgreiflichen Streit wegen der Maskenpflicht

Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Lichtenau e.V.: Dr. Henrick Fahner übernimmt Position von von Dr. Franz-Josef Müller im Nachsorgezentrum
Dr. Henrik Fahner ist neuer Chefarzt des Nachsorgezentrums in Lichtenau

Kaplan Michael Sippel ist nun für die Kirchengemeinde Heilige Familie Sontra zuständig

Neben der Pfarrei Heilige Familie Sontra übernimmt Kaplan Michael Sippel seit Anfang August auch Aufgaben in Eschwege und Wanfried.
Kaplan Michael Sippel ist nun für die Kirchengemeinde Heilige Familie Sontra zuständig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.