Ein Bett im Kornfeld

Auf den geernteten Weizenfeldern direkt vor Eschwege ist derzeit mächtig was los. Denn nicht nur ein Bett sondern über 10.000 Camper waren gestern s

Auf den geernteten Weizenfeldern direkt vor Eschwege ist derzeit mächtig was los. Denn nicht nur ein Bett sondern über 10.000 Camper waren gestern schon da. Und heute kommen noch einmal 5.000 dazu. Ausnahmezustand in Eschwege und jeder weiß, das Open Flair hat begonnen. "Es ist der Hammer, wir sind das zweite Jahr hier und es ist eindeutig: Hier geht der Punk ab", so Daniel Lobitz aus Oberweser. Sein Kumpel Marten Burghardt ergänzte: "Wo sich sonst Fuchs und Igel guten Tag sagen ist fünf Tage lang Dauerfeiern angesagt". Den krönenden Abschluss des ersten Tages lieferte Prinz Pi auf der Seebühne, alle waren sich einig: so kann es weitergehen. (Fotos und Text: twe)

Was wirklich auf dem Zeltplatz los war, verrät die Bildergalerie. Auch "Promis" wie Super Mario, Luigi und Peach waren am Start:

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gesundheitsterminal kommt!

BKK Werra-Meißner ist Vorreiter und gibt den deutschlandweiten Startschuss.
Gesundheitsterminal kommt!

Teure Trennung vom Architekten des Verwaltungsneubaus in Eschwege

Das Architektenbüro Hufnagel hat vom Landkreis bisher 591.000 Euro bekommen.
Teure Trennung vom Architekten des Verwaltungsneubaus in Eschwege

23. Märchenwoche beginnt am 16. April in Bad Sooden-Allendorf

Traditionell beginnt auch in diesem Jahr am Ostersonntag die Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf. Zum 23. Mal werden sich dann Frau Holle und Co in der Kurstadt …
23. Märchenwoche beginnt am 16. April in Bad Sooden-Allendorf

Werraland Werkstätten: Auszubildende mit Handicap sind nun Betreuungsassistenten

Menschen mit Handicap erstmals zu Betreuungsassistenten ausgebildet
Werraland Werkstätten: Auszubildende mit Handicap sind nun Betreuungsassistenten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.