Ein blauer Vogel auf Glücksuche

+

Bad Sooden-Allendorf. Erfolgsaussichten des Theater-Projekt (KESS) Werra-Meißner in bundesweitem Wettbewerb

Bad Sooden-Allendorf. Sie wollen ,Kinder zum Olymp’ werden – und haben hervorragende Aussichten, bundesweite Beachtung zu finden: Denn wahrlich ,traumhaft’ war das, was die elf Schülerinnen und Schüler der Theater-AG der Grundschule Am Brunnen vor dem Tore BSA gemeinsam mit den zehn Darstellern des Theaters im FamilienZentrum (TiFZ) kürzlich ,auf die Bühne ‘gestellt haben.

Das Glück erkennen

Unter der Regie von Bettina Biehler entführten die Akteure ihre Zuschauer in das Märchen "Der blaue Vogel" von Maurice Maeterlinck und ernteten dafür vom Premierenpublikum in der ausverkauften Aula der Rhenanus-Schule stürmischen Applaus.

Erzählt wird die Suche der Geschwister Myltyl und Tyltyl nach dem blauen Vogel. Er soll die kranke Tochter der Nachbarin wieder glücklich machen. Angeführt vom Licht durchstreifen sie in Begleitung der lebendig gewordenen Seelen von Brot, Zucker, Milch, Feuer, Wasser, Hund und Katze verschiedene Welten um am Ende ihrer Reise den gesuchten blauen Vogel in Gestalt ihrer blauen Taube zu Hause zu erkennen...

Ins Land der Phantasie

Und so traumhaft die Geschichte selbst ist, so traumhaft und phantasievoll ist ihre Inszenierung. Das reduzierte Bühnenbild, die märchenhaften Kostüme und Masken – allesamt selbst hergestellt – sowie die das Bühnengeschehen auf einfühlsame Weise ergänzende Live-Musik (Rainer Hentschel am Klavier) luden die Zuschauer ein, auf ihre eigene Phantasie-Reise zu gehen.Dass es dabei erfrischend lebendig und lustig zuging, dafür sorgte vor allem die unübersehbare Spielfreude der Neun- und Zehnjährigen. Gemeinsam mit Bettina Biehler hatten sie sich im Rahmen einer Theater-AG ein dreiviertel Jahr lang auf die Präsentation ihres ,Glücksvogels’ vorbereitet.In den 28 AG- und den vielen zusätzlichen Probenterminen in den Osterferien und an den Wochenenden setzen sich die AG-Mitglieder gemeinsam mit den erwachsenen Darstellern des TiFZ mit der Frage auseinander, was für sie Glück bedeutet und wo sie es finden können. Obwohl in ihrer Persönlichkeit sehr verschieden, traten die quirligen Nachwuchsschauspieler auf der Bühne als eine harmonische Gruppe in Erscheinung, was für Grundschüler eine enorme Leistung ist.Bettina Biehler gelang es, die individuellen Fähigkeiten der jungen Darsteller herauszuarbeiten und einfühlsam in einem gemeinsamen Spiel zusammenzuführen.Es ist sehr schwer, hier einzelne Akteure hervorzuheben. Als erfrischend erwies sich zum Beispiel das ewig zänkische Völkchen von Brot (Louis Horstmann), Milch (Juli Kenter), Feuer (Marie Hohmeyer), Wasser (Nancy Schmidt) und Zucker (Nelly Berger).Selina Schweitzer als das ,dickste Glück’, das man mit den Augen sehen kann, zeigte als Showmasterin eine große Präsenz. Auch die TiFZ-Mitglieder überzeugten ein erneutes Mal mit ihrem schauspielerischen Können. Dabei verdienen insbesondere Marisa Kräft als pubertierende Myltyl und Johannes Herrmann als träumerischer Tyltyl besondere Beachtung. In die Herzen der Zuschauer konnte sich vor allem David Sporel als treuer und neugieriger Hund Tylo spielen.

Auf in die Endrunde!

Im Rahmen von KESS (Kulturelles Engagement macht Schule – Synergien nutzen) gehört dieses Projekt zu einem der umfangreichsten des Werra-Meißner-Kreises.Es ist dieser Produktion zu wünschen, dass ihre Teilnahme am bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb "Kinder zum Olymp" weiterhin von Erfolg gekrönt ist. In der Endrunde ist sie bereits.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Der ehemalige Geschäftsführer der Gesundheitsholding kommt an seine Wirkungsstätte zurück und folgt im Amt auf Dr. Claudia Fremder.
Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.