Blick über den Tellerrand

+
Genau darum dreht sich am Freitag im Rathaussaal alles. Foto: Privat

Groß-Veranstaltung im Eschweger Rathaus:  Am Freitag dreht sich alles ums Thema EhrenamtEschwege. Das Ziel ist klar gesteckt: Eschwege will Bürgerk

Groß-Veranstaltung im Eschweger Rathaus:  Am Freitag dreht sich alles ums Thema Ehrenamt

Eschwege. Das Ziel ist klar gesteckt: Eschwege will Bürgerkommune werden. "Menschen aus allen sozialen Schichten sollen aktiv an der Gestaltung der Stadt mitwirken", sagt Erster Stadtrat Reiner Brill und nennt als Beispiele die Bereiche Sport, Kultur und städtebauliche Entwicklung.

Bürgermeister Alexander Heppe sagt, man wolle verbinden, vernetzen, das Wir-Gefühl weiter nach vorne bringen. "Es geht um Teilhabe der Bürger in jeder Form", so Heppe.

Dafür findet unter Federführung der Verwaltung in Kooperation mit der Landesehrenamtsagentur, der Liga der freien Wohlfahrtspflege, der Freiwilligenagentur Omnibus und der evangelischen Familienbildungsstätte am Freitag von 17 bis 20.30 Uhr im Rathaussaal die Veranstaltung "Ehrenamt zwischen Krise und Chance" statt, zu der sich bisher mehr als 65 Vereine, Organisationen und Initiativen angemeldet haben.

"Die Resonanz ist riesig. Wer sich bis Freitag nicht angemeldet hat, kann aber natürlich auch teilnehmen – wir sind offen für alle und freuen uns über jeden, der dabei ist", so Margot Flügel-Anhalt, Leiterin der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement.

Und genau um dieses Engagement geht es auch am Freitag, denn man möchte den Ehrenamtlichen Unterstützung und Anregungen geben, damit sie sich auch weiterhin aktiv einbringen können. "Der gesellschaftliche Wandel geht auch an den ehrenamtlichen Einrichtungen nicht spurlos vorbei: Sinkende Zahlen von Aktiven und Mitgliedern, mangelnder Nachwuchs und schwer zu besetzende Vorstandsämter sind Auswirkungen, die Vereine heute vor besondere Herausforderungen stellen", so Gudrun Lange von der Freiwilligenagentur Omnibus.

Am Freitag sollen daher Tipps und Infos gegeben werden, wie man sich neu aufstellen, neue Zielgruppen erreichen und Ehrenamtliche gewinnen kann. "Wir wollen den Blick über den eigenen Tellerrand fördern. Wenn am Ende jeder etwas mitnimmt, ist das erste Ziel erreicht", sagt Markus Keller vom Diakonischen Werk.

EXTRA INFO

Der Programmablauf

17 Uhr: Begrüßung durch Bürgermeister Heppe und Ersten Stadtrat Reiner Brill

17.10 Uhr: Vortrag "Engagementförderung des Landes Hessen und der LandesEhrenamtsagentur" (Stefan Würz)

17.25 Uhr: Vortrag "Eschwege auf dem Weg zur Bürgerkommune?" (Reiner Brill)

17.45 Uhr: Vortrag "Ehrenamt und gesellschaftlicher Wandel – Herausforderungen, Chancen, Handlungsmöglichkeiten" (Gudrun Lang)

18.15 Uhr: Austausch und Diskussionen in moderierten Arbeitsgruppen

19.30 Uhr: Vorstellung der Diskussionsergebnisse

20 Uhr: "Engagement stärken - was heißt das konkret?" Talkrunde mit Kathrin Beyer, Reiner Brill, Markus Claus, Willi Holzhauer und Stefan Würz, Moderation Markus Keller

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Polizei nimmt 21-Jährige fest. Der hatte 1,2 Promille im Blut.
Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.