1. Mai bringt keinen Massenandrang!

Werra-Meißner. Der hessische CDU-Europaabgeordnete und Vizepräsident des Ausschusses für Beschäftigung und Soziales des Europaparlaments, Thomas M

Werra-Meißner. Der hessische CDU-Europaabgeordnete und Vizepräsident des Ausschusses für Beschäftigung und Soziales des Europaparlaments, Thomas Mann, sieht durch die volle Freizügigkeit keinen Massenandrang auf den deutschen Arbeitsmarkt zukommen. "

Am 1. Mai wird unser Arbeitsmarkt für Arbeitnehmer aus den östlichen Beitrittsländern von 2004 geöffnet. Das bedeutet konkret, dass sie keine Arbeitserlaubnis mehr benötigen, auch für Auszubildende fällt diese Pflicht weg. Viele Bürger beschleicht das mulmige Gefühl, dass Deutschland ein Massenandrang bevorsteht. Prognosen von Arbeitsmarktexperten sprechen dagegen.

So rechnet die Bundesagentur für Arbeit mit einer Zuwanderung von 100.000 bis maximal 150.000 Menschen. Das klingt sehr viel, ist aber wenig. Zum Vergleich: Bereits 2010 wurden in Deutschland rund 78.000 Arbeitsgenehmigungen an Bürger aus den östlichen Beitrittsländern erteilt. Das war notwendig, weil oftmals in Deutschland keine entsprechenden Bewerber zur Verfügung standen. Zusätzlich gab es 2010 rund 286.000 Arbeitsgenehmigungen für Saisonkräfte, die z.B. bei der Wein-, Erdbeer- oder Spargelernte halfen."

Mann sieht den deutschen Arbeitsmarkt gut gerüstet: "Die Einführung von Mindestlöhnen

in zahlreichen Branchen war der richtige Schritt, um Lohndumping zu verhindern. Trotzdem müssen wir wachsam bleiben: Die Kontrolle der Einhaltung von Mindestlöhnen durch den Zoll muss ab Mai verschärft, sein Personal aufgestockt werden. Verstößt ein Arbeitgeber gegen den Mindestlohn, können Bußgelder von bis zu 500.000 Euro verhängt werden. Liegen Unterlagen über Arbeitszeiten und Sozialversicherung nicht vor, sind bis zu 30.000 Euro fällig."

"Ich bin dafür, dass die Folgen der Öffnung des Arbeitsmarktes auf Deutschland genau analysiert werden. Ich hatte die EU-Kommission im Rahmen einer parlamentarischen Anfrage bereits 2010 aufgefordert, eine solche Analyse in geeignetem Abstand zum 1. Mai durchführen zu lassen.

Das lehnte sie mit der Begründung ab, dass in Untersuchungen von 2004 und 2008 festgestellt wurde, dass die Öffnung der Arbeitsmärkte in anderen EU-Mitgliedstaaten keine negativen Nebenwirkungen gehabt habe. Statt Äpfel mit Birnen zu vergleichen, hätte ich mir mehr Sorgfalt im Umgang mit diesem Thema gewünscht", sagte Mann abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Kassel

Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer

Asylbewerber bedrohte Mitarbeiter der Ausländerbehörde Schwalm-Eder mit einem Küchenmesser und wird durch Polizei festgenommen. Es wurden keine Personen verletzt.
Homberg: Asylbewerber bedroht Mitarbeiter der Ausländerbehörde mit Messer
Aus Rache: Frau bereitet aus dem Lieblingstier ihres Mannes Abendessen zu
Welt

Aus Rache: Frau bereitet aus dem Lieblingstier ihres Mannes Abendessen zu

In Indonesien hat eine Frau ihres Mannes sein Haustier frittiert und zum Abendessen serviert, nachdem dieser nicht im Haushalt geholfen hatte.
Aus Rache: Frau bereitet aus dem Lieblingstier ihres Mannes Abendessen zu
Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit
Kassel

Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit

Von Kassel aus eroberte „Robozee“ mit seinem Style die Tanz-Welt. Nun ist Christian Zacharas im neuen Tanz-Film von Katja von Garnier (Bandits, Ostwind-Reihe) zu sehen. …
Vom Willi Seidel-Haus ins Kino: Christian „Robozee“ Zacharas spielt in der Tanzfilm-Revolution „Fly“ mit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.