Ein Buchstabenmeer

Waldkappel-Bischhausen. Wir lesen tagtäglich. Ob Zeitungen, Bücher oder auch Plakate, überall wird man mit dem geschriebenen Wort konfrontiert.Meis

Waldkappel-Bischhausen. Wir lesen tagtäglich. Ob Zeitungen, Bücher oder auch Plakate, überall wird man mit dem geschriebenen Wort konfrontiert.

Meistens kann man viele Bücher sein Eigen nennen und das heimische Bücherregal ist mehr als überfüllt, denn selten liest man Bücher mehrmals. Neben dem Gang zur Bibliothek gibt es auch verschiedene Büchermärkte, auf denen gebrauchte Bücher zum Verkauf angeboten werden.

Hier kann man nicht nur "Schinken", die sich als Fehlkäufe entpuppt haben zum Verkauf sponsern, sondern auch lesenswerte Stücke, die vielleicht zum Verstauben im Regal zu schade sind. Und genau so einen Markt hat nun die Gemeinschaft der Bischhäuser Vereine auf die Beine gestellt.Am Wochenende des 12. und 13. Februars findet der vierte große Büchermarkt im Alten Amtsgericht in Bischhausen statt.

Hier kann man nach Herzenslust stöbern und seine "neue gebrauchte Lieblingsgeschichte" finden und mit nach Hause nehmen."Rund 10.000 Bücher werden zum Verkauf angeboten. Wir haben viele Bücher aus dem gesamten Werra-Meißner-Kreis gesammelt und das wirklich Kistenweise", erklärt der Organisator Paul Müller im Vorfeld.

"Viele private Haushalte beteiligen sich mittlerweile schon traditionell an den Bücherspenden, so beispielsweise auch die Familie Albrecht aus Herleshausen", wie Müller lobend erwähnte.

Und auch die Bücher, die nicht auf dem Büchermarkt in Bischhausen an den Mann oder auch die Frau gebracht werden können landen keinsefalls im Müll, sondern werden wie im letzten Jahr an die Sozial-Aktiengesellschaft Bielefeld in Hann. Münden weiter verkauft.

Bücher soweit das Auge reicht

Eine große Anzahl von gebrauchten und auch neuen Büchern stehen zum Verkauf, wobei das Angebot vom Roman über Kinderbücher bis hin zu Sachbüchern reicht. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei.

Der Verkauf der Bücher geht übrigens nach Gewicht, das heißt man kann natürlich mit kleinen Preisen rechnen, da es nach Kilogrammware geht.

Besuchen können Sie den Markt am Samstag 12. Februar von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, 13. Februar von 11 bis 17 Uhr.

Der Erlös der Veranstaltung kommt Sozialprojekten zugute. Im letzten Jahr konnten immerhin 600 Euro an das Elternhaus für krebskranke Kinder gespendet werden.

Der Eintritt zu dem Markt ist frei. Mit Getränken, Kaffee und Kuchen ist im Bistro für das leibliche Wohl gesorgt.

"Auf dem Markt heißt es wirklich stöbern, stöbern, stöbern! Wir hoffen, dass das Wetter auf unserer Seite ist und kein Schnee oder Regen uns einen Strich durch die Veranstaltung macht, denn es kommt immer darauf an wieviele Besucher schlussendlich kommen", so Müller abschließend.

Organisator Paul Müller nimmt noch Bücherspenden bis zum 9. April entgegen.

Anmeldung unter Tel. (05658) 659 oder (0176) 50388434.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Viele Igel, die jetzt noch durch die Gärten streifen, werden den Winter nicht überleben. Nicht nur den kleinen stachligen Freunden, auch erwachsenen Tieren fehlen die …
Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Neuer Verein soll sich für mehr jüdisches Leben und Kultur einsetzen

Die Spuren jüdischen Lebens sowie die Kultur des jüdischen Glaubens vermitteln und für alle erlebbar machen, das wollen Ludger Arnold, Dr. Martin Arnold, Dr. Lutz …
Neuer Verein soll sich für mehr jüdisches Leben und Kultur einsetzen

Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

1000 Jahre Herleshausen und 150 Jahre TSV 1869 Herleshausen sind Anlass für viele Jubiläumsveranstaltungen im Werradorf im Jahr 2019. Als nächste Aktion steht nun die …
Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.