Dienst an der Waffel

+

Hessisch Lichtenau. Die Frauen des Hospizdienstes aus Lichtenau backten für zahlreiche spenden, damit sie auch in Zukunft Menschen helfen können.

Hessisch Lichtenau. Waffelduft lag in der Luft, als der ambulante Hospizdienst (AHD) Hessisch Lichtenau im Eingangsbereich des Rewe-Marktes in Hessisch Lichtenau seine frisch gebackenen Waffeln anbot. Gleichzeitig nutzten die Ehrenamtlichen den Stand, um über die Arbeit der Hospizgruppe zu informieren. Der Rewe-Markt unterstützte die Aktion mit Backzutaten für den Waffelteig. Mit dem Erlös des Waffelverkaufs unterstützt der Hospizdienst seine ehrenamtliche Arbeit, schafft Büro- und Arbeitsmaterialien an und erstattet Fahrtkosten.

Der AHD Hessisch Lichtenau ist seit 2008 in Trägerschaft von Lichtenau e.V. Sein Zuständigkeitsbereich umfasst Hessisch Lichtenau, Großalmerode und deren Ortsteile. Ziel des AHD ist es, eine Wegbegleitung am Ende des Lebens in der vertrauten Umgebung zu ermöglichen und diese Zeit so zu gestalten, wie es den Wünschen des Sterbenden entspricht.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter kommen nach Hause, ins Seniorenheim oder ins Krankenhaus. Sie unterstützen den Sterbenden, aber auch deren Angehörige. Das Team besteht aus Frauen und Männern verschiedener Konfessionen und Weltanschauungen. Sie unterstehen der Schweigepflicht und werden in Kursen auf die Arbeit vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Polizei nimmt 21-Jährige fest. Der hatte 1,2 Promille im Blut.
Neu-Eichenberg: 21-Jähriger bedroht Vater mit Machete 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.