Dreimal K, dreimal S

Großalmerode. Unter dem Motto "Kaffee, Kuchen, Kommunalwahl" hatten der SPD-Ortsverband und SPD-Ortsverein Großalmerode am Sonntag in den

Großalmerode. Unter dem Motto "Kaffee, Kuchen, Kommunalwahl" hatten der SPD-Ortsverband und SPD-Ortsverein Großalmerode am Sonntag in den Großalmeröder Rathaussaal eingeladen. Bei der Wahlveranstaltung wurden die SPD-Kandidaten aus dem Ortsteilen, der Stadt und dem Kreis vorgestellt. Unter den Gästen waren befreundete SPD-Gruppen, interessierte Bürger und auch Erstwähler.

Nachdem Gerhard Telschow, Vorsitzender des Ortsverbands Großalmerode  und SPD-Kandidat fürs Stadtverordnetenparlament, die Gäste begrüßt hatte, kündigte Großalmerodes Bürgermeister und zweiter Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, Andreas Nickel einen besonderen Gast an: Den Vorsitzenden der Hessen SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel.

"Wir sind die Partei der Arbeit und Gerechtigkeit. Fortschritt und soziale Gerechtigkeit bedingen sich, wie die zwei Seiten einer Medaille", so Schäfer-Gümbel. Und weiter: "Zur Erziehung eines Kindes gehört das ganze Dorf. Sport, Bewegung und Musik sind Voraussetzungen für Bildungsgerechtigkeit und keine freiwilligen Leistungen, dass muss ausfinanziert werden." Und er  verwies auf die kommunale Feindlichkeit der  Landesregierung.  "Wir wollen, dass die Menschen die hier leben auch reale Entwicklungschancen haben, wie in den städtischen Ballungsräumen".

Lothar Quanz, Landtagsvizepräsident und SPD-Spitzenkandidat des Kreises, fügte den drei "K’s", von Kaffee, Kuchen  und Kommunalwahl die drei "S" hinzu: Sich sorgen, suchen und siegen. Und erklärte: Dass die SPD sich sorge um die Menschen, nach Lösungen suche und zum Siegen Mehrheiten brauche, um die eigene Politik umzusetzen. "Wer gute Bildung will, muss SPD wählen", so Quanz. Und wünschte Glück auf für die Kommunalwahl am 27. März.

Landrat Stefan G. Reuß sprach unter anderem über kommunale Finanzen und sagte: "Wir müssen ein klares Signal setzen, dass wir den kommunalen Verbund erhalten wollen."Dann stellte Andreas Nickel die SPD Kreistagskandidaten vor: Dr. Wolfgang Kistner, Dr. Uwe Heinemann, Walter Hallepape, Axel Schäfer und Nicole Demmer. "Bildungspolitik  ist ein zentrales Thema", sagte auch Dr. Wolfgang Kistner.

Schließlich stellten sich die SPD-Kandidaten fürs Großalmeröder Stadtverordnetenparlament vor. Darunter Spitzenkandidat Manfred Herrmann und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Magnus Alt.  Sie sprachen die erfolgreichen Dorferneuerungsprogramme an, Familienpolitik und mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

28-Jähriger wird beim Einkauf das Handy gestohlen, die Polizei sucht nach Zeugen.
Die Polizei bittet um Mithilfe: Handydiebstahl in Witzenhausen

Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Die SPD schickt den 50-jährigen Markus Claus als Kandidaten für das Bürgermeisteramt ins Rennen.
Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

9.000 Euro Schaden bei Parkplatzunfall in Eschwege

Ein hoher Schaden entstand bei einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf dem Parkplatz zweier Lebensmittelmärkte.
9.000 Euro Schaden bei Parkplatzunfall in Eschwege

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.