Der Dritte am Dritten

Werra-Meiner. Im kommenden Jahr wird der Werra-Meiner-Tag wieder in Eschwege zu Gast sein. Rund um das Landgrafenschloss und das

Werra-Meiner. Im kommenden Jahr wird der Werra-Meiner-Tag wieder in Eschwege zu Gast sein. Rund um das Landgrafenschloss und das Gefahrenabwehrzentrum des Kreises wird den Besucherinnen und Besuchern wieder ein buntes und informatives Programm geboten,so Landrat Stefan Reu. Den Themenschwerpunkt des nchsten Werra-Meiner-Tages mchten wir auf die Bereiche Vorsorge, Sicherheit und Gefahrenabwehr legen und dazu viele Informationenbieten.

Wir wollen damit den Besucherinnen und Besuchern die Vielzahl von Organisationen und Einrichtungen vorstellen, die sich in ihrer tglichen Arbeit der ffentlichen Sicherheit und Vorsorge widmen und so auch das vielfltige ehrenamtliche Engagement verdeutlichen, erlutert Landrat Reu.

Dabei soll natrlich auch das Gefahrenabwehrzentrum des Werra-Meiner-Kreises unddie Tunnelleitzentrale des Landes Hessen vorgestellt werden. Als Partner dafr konnte das zustndige Amt fr Straen- und Verkehrswesen in Eschwege gewonnen werden, das mit dem Kompetenzcenter Tunnelbau und Betrieb zustzlich noch eine ganz besondere Fachkompetenz in unserem Kreis beheimatet. Ich freue mich, dass wir mit dem Amt fr Straen- und Verkehrswesen einen Partner gewonnen haben, der aus erster Hand die Arbeit der Tunnelleitzentrale und auch das Thema Sicherheit bei Planung und Bau von Straen- und Autobahntunneln kompetent vermitteln kann. Ein Thema, das gerade auch angesichts des fortschreitenden Baues einer Vielzahl von Tunnelbauwerken im Zuge der A 44 auf groes Interesse bei der Bevlkerung stoen wird, ist sich Landrat Reu sicher.

Tolle Programmpunkte

Weiterer Schwerpunkt wird die Vorstellung der Arbeit der Feuerwehren im Kreis, des Technischen Hilfswerks, der DLRG, des Deutschen Roten Kreuzes, der Bergwacht, derRettungshundestaffel, der Rettungsdienste sowie weiterer Organisation der Prvention und Gefahrenabwehr sein. Ebenso werden die Polizeidirektion Werra-Meiner und die Bundespolizei an diesem Tag ihre Arbeit prsentieren. Alle diese Behrden und Organisationen leisten tglich eine verlssliche und qualitativ hochwertige Arbeit zum Wohl der Allgemeinheit. Der Werra-Meiner-Tag 2011 soll die Mglichkeit geben, hier Einblick zu nehmen und miteinander in Dialog zu treten, betont der Landrat.

Aber natrlich soll der Werra-Meiner-Tag auch im nchsten Jahr nicht nur viele spannende Informationen bieten, sondern auch wieder Unterhaltung und kulinarische Gensse bereithalten. Bewhrte Programmpunkte, wie das Werratal Culinarium, das Mittelalterfest fr Kinder und ein abwechslungsreiches Bhnenprogramm, sollen auch 2011 das Fest abrunden. Ebenso wird wieder die Mglichkeit fr Vereine und Verbnde aus dem Kreis bestehen, sich auf dem Kreisfest zu prsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

34-Jähriger belästigte Mädchen am Eschweger Stadtbahnhof

Der Mann setzte sich am Bahnhof neben das Mädchen und streichelte sie über Bauch und Hüfte. Zudem gab er ihr eine Ohrfeige. Die Polizei nahm ihn fest.
34-Jähriger belästigte Mädchen am Eschweger Stadtbahnhof

Auto erfasst Fußgängerin

Am gestrigen Samstagnachmittag wurde eine Fußgängerin leicht verletzt, nach dem sie von einem Auto erfasst wurde.
Auto erfasst Fußgängerin

Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Ein Großeinsatz in der Tunnelröhre in Küchen wurde als Szenario durchgespielt.
Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.