Eine alte Tradition

Hessisch Lichtenau. Vor rund einem halben Jahrtausend wurde außerhalb der Stadt, vor dem Obertor, ein kleines Gotteshaus erbaut, die Kirche "Zum

Hessisch Lichtenau. Vor rund einem halben Jahrtausend wurde außerhalb der Stadt, vor dem Obertor, ein kleines Gotteshaus erbaut, die Kirche "Zum heiligen Kreuz".

Dieses altehrwürdige Gebäude hat die Zeiten nicht überdauert und wurde 1736 bis auf die Grundmauern abgetragen. Im Jahr 2005 hat man aus den wenigen noch erhaltenen Steinquadern das Kreuzkirchen-Denkmal errichtet. Es ist dokumentiert, dass man in alter Zeit "zu Weihnachten dahin eine Wallfahrt getan". Im Gedenken daran wurde diese alte Tradition 2008 neu belebt.

Seither wandern jedes Jahr zu Weihnachten die Kinder der Eltern-Kind-Turngruppe des TV 1894 Hessisch Lichtenau unter Leitung von Veronika Kühlborn mit ihren Laternen zum Denkmal hin. Im Beisein der Eltern und des Christkindes Annemarie Huck wurden Weihnachtslieder gesungen. Bei der sich anschließenden Feier in der Turnhalle konnten sich die Kinder über kleine Geschenke freuen, gespendet von der Kreissparkasse, der VR-Bank und der Firma Ernstings family.

Wann genau der Weihnachtsbaum in die hiesigen Wohnstuben Einzug gehalten hat, ist nicht verbürgt. Ein festes Datum gibt es für Hopfelde. Dort wurden im Jahr 1844 "zu Anschaffung und Ausschmückung eines Christbaumes für die Schulkinder" 15 Silbergroschen verausgabt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landkreis nimmt an Auditierung zum Familiengerechten Kreis teil

Der Landkreis Werra-Meißner ist der erste in Hessen, der sich als Familiengerechter Landkreis auditieren lassen will.
Landkreis nimmt an Auditierung zum Familiengerechten Kreis teil

Einbrecher durchsuchten Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau

Am gestrigen Tag ereigneten sich zwei Einbrüche in Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau.
Einbrecher durchsuchten Wohnhäuser in Hessisch Lichtenau

„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Die Tourist Information Eschwege zieht Bilanz und stellt das Programm für 2020 vor.
„Ferienwohnungen in Eschwege sind eine Erfolgsgeschichte"

Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Christoph Bergner, Betreiber des Camping Parks am Meinhardsee, hat den dortigen Badebetrieb abgemeldet. Gründe sind unter anderem rückläufige Besucherzahlen und der …
Baden im Meinhardsee ist nicht mehr möglich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.