Eine Spende direkt vor dem Fest

+

Eschweg. Fast 6.000 Euro kamen beim Benefizkonzert der Bundespolizei in Eschwege zusammen und nahezu 10.000 Euro wurden ausgezahlt.

Eschwege. Vor fast ausverkauftem Saal hörten sich am vergangenen Samstag 547 Besucher in der Eschweger Stadthalle das Konzert des Bundespolizeiorchesters Hannover an. "Insgesamt 5.874,92 Euro kamen zusammen", so Bundespolizei-Chef Martin Kröger, der jedes Jahr zusammen mit der Stadt Eschwege zum Wohltätigkeitskonzert einlädt. Der Erlös kommt dabei bedürftigen Familien mit Kindern und Alleinerziehenden zugute.

"Dazu haben wir in den vergangenen Wochen in einem sehr vereinfachten Verfahren Anträge entgegengenommen und vergangene Woche nahezu 10.000 Euro ausgezahlt", so Hartmut Adam, Fachdienstleiter Familie und Soziales. Die Differenz von 4.100 Euro kommen aus originären städtischen Haushaltsmitteln. "Insgesamt haben 220 Antragsteller vorgesprochen, 180 konnten wir mit dem Erlös und unseren Mitteln berücksichtigen", so Adam weiter. "Natürlich haben wir den Antragstellern das Geld noch vor Weihnachten zukommen lassen, damit die Familie damit ein schönes Fest feiern kann", so Bürgermeister Alexander Heppe.

"Ein besonderer Dank gilt der Bundespolizei, dem Orchester, dem Reisebüro Fehling, der freiwilligen Feuerwehr Eschwege, der Gärtnerei George, die für den Blumenschmuck in der Stadthalle sorgte sowie dem Open Flair-Büro, die einen unentgeltlichen Beitrag zum Konzert geleistet haben", so Heppe abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst Fußgängerin

Am gestrigen Samstagnachmittag wurde eine Fußgängerin leicht verletzt, nach dem sie von einem Auto erfasst wurde.
Auto erfasst Fußgängerin

Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Ein Großeinsatz in der Tunnelröhre in Küchen wurde als Szenario durchgespielt.
Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Wenn die Fördermittel genehmigt werden und damit das Geld für die Umsetzung zusammen ist, könnte der WERRAGrenzPark in Herleshausen im Mai 2021 eröffnen.
Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.