Einst Brauerei, bald Seniorenresidenz?

+

Eschwege. Der Magistrat hat bereits grünes Licht gegeben, heute Abend berät der Bau- und Planungsauschuss und am Donnerstagabend entscheiden die Es

Eschwege. Der Magistrat hat bereits grünes Licht gegeben, heute Abend berät der Bau- und Planungsauschuss und am Donnerstagabend entscheiden die Eschweger Stadtverordneten, ob das städtische Grundstück "Ehemalige Brauerei/Cyriakusstraße 24-44" verkauft wird.

Zwei Unternehmer wollen dort eine Seniorenresidenz errichten. Die Namen der beiden sind dem MARKTSPIEGEL bekannt. Auf Nachfrage bestägtigen beide ihr Interesse an dem Grundstück, wollten sich aber noch nicht öffentlich äußern, bevor die Stadtverordneten am Donnerstag entscheiden.

Die beiden Investoren gehen bei ihrem Kaufangebot von einem Grundstückswert von 436.000 Euro aus. Sie bieten nach Abzug der erforderlichen Maßnahmen (Abrisskosten: 190.000 Euro und Entsorgungskosten für kontaminierten Boden: 117.000 Euro) einen Kaufpreis von 129.000 Euro.

Die sechs Mitparteien, die zur Zeit noch in den herunter gekommenenen Gebäuden der Cyriakusstraße wohnen, sollen mit Unterstützung der Stadt in anderen städtischen Objekten untergebracht werden.

Stimmen die Stadtverordneten dem Verkauf zu, soll auf dem 5.377 Quadratmeter großen Gelände eine Seniorenresidenz mit Therapie-, Pflege- und Schulungszentrum entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Trikots für den FC Großalmerode

In den Vereinsfarben blau und weiß und mit neuem Sponsor auf dem Trikot werden die Kicker des FC 1920 Großalmerode e.V. in die Rückrunde gehen.
Neue Trikots für den FC Großalmerode

Freie Waldorfschule Eschwege: Umweltpreis-Sieger 2019 pflanzten letzten Baum in der Obstbaumallee

Ehrenamtliches Engagement für Umwelt, Natur und Klima zeichnet der Werra-Meißner-Kreis auch in diesem Jahr wieder mit dem Umweltpreis aus. Bewerben kann sich bis zum 1. …
Freie Waldorfschule Eschwege: Umweltpreis-Sieger 2019 pflanzten letzten Baum in der Obstbaumallee

Drei Fälle, ein Täter? Scheiben in Eschwege eingeschlagen

Die Eschweger Polizei sucht nach einem Mann, der in Verdacht steht, mehrere Sachbeschädigungen verursacht zu haben.
Drei Fälle, ein Täter? Scheiben in Eschwege eingeschlagen

B27 bei Burg Ludwigstein: Halbseitige Sperrung wegen Gehölzarbeiten

Morgen, am Samstag, 22. Februar, ab 8 Uhr finden im Zuge der B 27 in der Kurve am Ludwigstein Gehölzarbeiten statt. Die Bundestraße ist deshalb halbseitig gesperrt.
B27 bei Burg Ludwigstein: Halbseitige Sperrung wegen Gehölzarbeiten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.