Endlich Land in Sicht

+

Witzenhausen. Jetzt sind die Bürger gefragt.

Witzenhausen. Die erste Diskussion in Sachen zweiter Werrabrücke in Witzenhausen gab es bereits in den 20er Jahren. Seitdem flackerte der Wunsch nach einem weiteren Weg über die Werra immer wieder auf – bisher vergeblich. Doch jetzt ist endlich Land in Sicht.

"Was die Planungen angeht, waren wir noch nie so weit", freut sich Bürgermeister Angela Fischer über die vorläufigen Ergebnisse, die am kommenden Donnerstag, 25. September, um 19.30 Uhr im Rahmen einer Bürgerversammlung erstmals öffentlich gemacht werden sollen. "Es werden mehrere Varianten vorgestellt und vielleicht gelingt es, eine Variante zu finden, mit der alle zufrieden sind", so Stadtverordnetenvorsteher Peter Schill, der mit der angesetzten Versammlung vor allem eins schaffen will: Transparenz. "Wir möchten die Bürger frühzeitig informieren, sie an den Planungen teilhaben lassen und stehen natürlich für alle Fragen offen", so Schill weiter.

Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt und aus den Stadtteilen sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Die Bürgerversammlung findet in der Aula der Johannisberg-Schule, Geschwister-Scholl-Str. 10 in Witzenhausen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Beate Basler übernimmt die Nachfolge von Uwe Marth im AWO-Altenzentrum von Hessisch Lichtenau
Uwe Marth gibt die Leitung des AWO-Altenzentrums in Hessisch Lichtenau ab

Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Für die Sanierung des Schwimmbades auf Burg Ludwigstein wurden 67.000 Euro bewilligt
Schwimmbad der Burg Ludwigstein wird saniert

Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner stellt LEADER-Förderung vor

Werra-Meißner-Kreis bekommt als Förderregion LEADER-Mittel
Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner stellt LEADER-Förderung vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.