Energie sparen mit Köpfchen

Feuerfestindustrie nutzt vorhandene WrmeVon Ines VollmerWerra-Meiner. Wir machen Groalmerode fit fr die Zukunft

Feuerfestindustrie nutzt vorhandene Wrme

Von Ines Vollmer

Werra-Meiner. Wir machen Groalmerode fit fr die Zukunft, kndigte Brgermeister Andreas Nickel am vergangenen Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus an. Vorgestellt wurde das Projekt Abwrmenutzung in der Feuerfestindustrie. Denn hier liegt die Mglichkeit die Wettberwerbsfhigkeit von den ansssigen Firmen zu steigern und Energie zu sparen. Das hat eine Studie ergeben, mit der die Experten der Limn GmbH beauftragt worden sind. Die Experten arbeiteten fr sieben der acht ansssigen Feuerfest-Unternehmen individuell abgestimmte Konzepte fr die Nutzung der Abwrme aus. Beispielsweise auch zur Klte- oder Stromerzeugung. Dabei brauchen die Firmeninhaber keine Angst vor groen Investitionen zu haben, denn diese rechnen sich bereits innerhalb von drei Jahren, wie Projektingenieur Frank Leischner informierte.Das die Studie, die von der Wirtschaftsfrderungssgesellschaft des Werra-Meiner Kreises initiiert und aus dem Modellprojekt Region schafft Zukunft gefrdert wird, den Frimen hilft, beweist das Beispiel der Firma Conrad Liphard und Shne.

Geschftsfhrer Konrad Liphard berichtete von seiner Investition in einen neuen sechsten Ofen, der zur Trocknung der Produkte beitragen soll. Das sogenannte Brauchwasser aus diesem Prozess wird zuknftig dafr genutz den gesamten Betrieb zu heizen sowie fr die Warmwasserversorgung. Dadurch wird rund 30 Prozent an Energie eingespart. Eine weitere berlegung wre die Abwrme der anderen fen fr die Stromerzeugung zu verwenden. Vorteil und auch Aufgabe der Studie war auerdem die neutrale Beratung der Firmen. Am einfachsten sei in der Mehrzahl der Empfehlungen die Verstromung mit unterschiedlichen Technologien, so Geschftsfhrer von Limn, Mark Junge. Abschlieend betonte Brgermeister Nickel noch einmal das schlagende Argument der Wirtschaftlichkeit des Projektes. Es gehe an niemanden unbercksichtigt vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.