Entlaufenes Känguru bei Verkehrsunfall getötet

+

Schwalm-Eder. Ein tragisches Ende nahm der Ausflug des Bennett-Kängurus, welches in der letzten Woche mit einem Gefährten aus einem Tierpark im Mels

Schwalm-Eder. Ein tragisches Ende nahm der Ausflug des Bennett-Kängurus, welches in der letzten Woche mit einem Gefährten aus einem Tierpark im Melsungen-Röhrenfurth entlaufen war.

Während ein Känguru bereits am Mittwoch wieder eingefangen werden konnte, verlief der Ausflug des zweiten Tieres in der Nacht zum heutigen Samstag tödlich. Gegen 4.45 Uhr befuhr ein 21-jähriger aus Wabern mit seinem Kleintransporter die Landesstraße 3228 aus Richtung Körle-Empfershausen in Richtung Söhrewald-Eiterhagen. In Höhe der Zufahrt zur Kläranlage Eiterhagen kreuzte plötzlich das entlaufene Känguru die Straße. Der 21-jährige erfasste das Tier frontal mit seinem Fahrzeug. Dieses verstarb noch an der Unfallstelle. Der Besitzer wurde verständigt und nahm das tote Tier an der Unfallstellein Empfang. An dem Transporter des 21-jährigen entstand Sachschaden in Höhe von 1000,- EUR.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Der Tod isst mit
Werra-Meißner-Kreis

Der Tod isst mit

Tierrechtler schocken auf dem Kasseler KönigsplatzKassel. Der Anblick ist schwer zu ertragen: Tote Ferkel, die auf einem Teller liegen, eine verendet
Der Tod isst mit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.