Auf erneuerbaren Pfaden

SPD-Fraktion besuchte EnergielandschaftWerra-Meiner. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion der Regionalversammlung Nordhessen Lotha

SPD-Fraktion besuchte Energielandschaft

Werra-Meiner. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion der Regionalversammlung Nordhessen Lothar Seeger und MdL Dieter Franz besuchten mit einer Delegation die Morbacher Energielandschaft.

Die Energielandschaft besteht derzeit aus 14 Windrdern, mehreren Photovoltaikanlagen auf Frei- und Dachflchen, einer rein landwirtschaftlichen Biogasanlage, einem Holzhackschnitzel-Heizwerk und einem Produktionswerk fr den CO2-neutralen Brennstoff Holzpellets. Alle Anlagen stehen auf dem Gelnde des ehemals grten Munitionslagers der US-Streitkrfte in Europa. Eindrucksvoll demonstrieren die 11.000 Einwohner groe Gemeinde Morbach so Seeger, dass ein Mix aus erneuerbaren Energien den kompletten Bedarf der Kommune wirtschaftlich und langfristig decken kann.

Schon heute bertrifft der in der Energielandschaft produzierte Strom jhrlich ca. 50 Millionen Kilowattstunden den Bedarf der Morbacher Privathaushalte. Ziel der stlich von Trier gelegenen Gemeinde ist es, die umliegenden Orte in die Entwicklung mit aufzunehmen und bis 2015 zu einer vollstndig autarken Energieregion auszubauen. In Morbach ist es der Gemeinde wichtig, auch die Brger in die Planung der Energielandschaft mit einzubeziehen sowie die Mglichkeit zugewhrleisten, dass sich die Brger am Gewinn der Anlagen beteiligen knnen. Somit soll neben den Pachteinnahmen der Gemeinde auch ein Teil des erwirtschafteten Mehrwerts in der Region bleiben. Ein Windrad wurde dabei speziell als Brgerwindrad fr Anleger aus der Region konzipiert. Morbach ist auerdem zum Anziehungspunkt von Interessenten aus aller Welt geworden. Seit 2003 haben rund 25.000 Besucher aus ber 60 Lndern die Energielandschaft besucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Werra-Meißner. Am nächsten Sonntag ist Landratswahl im Werra-Meißner-Kreis. Der Marktspiegel sprach mit beiden Kandidaten, Magnus Schmagold und Ste
Reuß im Interview: „Firmen gezielt fördern“

Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

In der Sporthalle des Oberstufengymnasiums in Eschwege wird das Impfzentrum des Landkreises eingerichtet.
Das Corona-Impfzentrum für den Landkreis wird in Eschwege entstehen

Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Wer vermutet an Corona erkrankt zu sein, kann im Werra-Meißner-Kreis bei drei Stellen anrufen. Im Verdachtsfall darf ohne telefonische Absprache keine Einrichtung …
Kontaktdaten, Fragen und Antworten zu Corona im Werra-Meißner-Kreis

Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Fahrverbot für Schwerlastverkehr über zwölf Tonnen auf der L3400
Die Landstraße zwischen Helsa und Friedrichsbrück ist für Schwerlastverkehr gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.