Eschwege bekommt ein neues Dietemannslied

+

Eschwege. Ein neues Lied für Eschwege vom Dietemann auf dem Dietemannturm. Freitag, 17. Januar, ist Uraufführung am Landgrafenschloss.

Eschwege. Am Freitag, 17. Januar, geben Landrat Stefan Reuß und Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe den Startschuss für die Uraufführung "Ein Lied für Eschwege – Das neue Dietemannslied".

Um 17 Uhr wird der Öffentlichkeit die neue Intonation des Dietemannliedes auf dem Dietemannturm des Landgrafenschlosses vorgestellt.

Der in Eschwege geborene Klangkünstler, Musiker und Komponist, Wolfram DER Spyra, hat dieses Projekt in enger Zusammenarbeit mit dem Lions Club Eschwege-Werratal entwickelt.

Mehrmals täglich wird in Zukunft das Lied der Eschweger vom Turm erschallen.

Der Künstler Wolfram DER Spyra ist ein echter Dietemann. Er wurde am 12. Dezember 1964 in Eschwege geboren. Heute lebt der international erfolgreiche Klangkünstler, Musiker und Komponist für elektronische Musik in Kassel, Warschau und Berlin. Spyra wurde mehrfach mit Kunstpreisen ausgezeichnet und veröffentlichte seit 1995 über 20 eigene CDs.

Seiner Heimatstadt Eschwege ist Wolfram DER Spyra stets verbunden geblieben. Jetzt macht er ihr mit dem Projekt "Ein Lied für Eschwege – Das neue Dietemannslied" ein besonders Geschenk – eine Eigeninterpretation des Liedes aller Eschweger.

Gespielt wird das Dietemannlied unter der Leitung von Wolfram DER Spyra von der jungen Trompeterin Ann-Katrin Schreiber.

Der Dietemann selbst wurde am 2. Juli 1937 im Pavillon des Turms eingeweiht, seither bläst er tagsüber zu jeder vollen Stunde bei einem Rundgang um den Turm seine Tute und bewacht mit sorgsamem Blick die Stadt zu seinen Füßen.

Und hier für alle, die den Text nicht kennen, das komplette Dietemannlied:

Ein Städtlein liegt am Werrastrand, am Werrastrand, am Werrastrand, da bläst ein Mann vom Turm ins Land, ein Männlein bläst ins Land; und weil er so schön blasen kann, drum nennt man ihn den Dietemann, drum nennt man ihn den Dietemann, den Diete-Dietemann.

Ich zog umher die Kreuz und Quer, die Kreuz und Quer, die Kreuz und Quer, man fragt wo ich zu Hause wär´, wo ich zu Hause wär´? Wohlan, ihr lieben Leute seht, wo´s Männlein auf dem Turme steht, wo´s Männlein auf dem Turme steht, ja, auf dem Turme steht.

Da sprachen sie mit arger List, mit arger List, mit arger List: "Nun wissen wir, wer du doch bist, wir wissen, wer du bist!" Du bist, wir sahen´s gleich dir an, du bist ein rechter Dietemann, du bist ein rechter Dietemann, ein rechter Dietemann!"

Mir ist es gleich, wie ihr mich nennt, wie ihr mich nennt, wie ihr mich nennt, mich freut´s, dass ihr das Männlein kennt, dass ihr das Männlein kennt. Dort, wo es tutet Stund´ um Stund´ dehnt sich der trauten Heimat Grund, dehnt sich der trauten Heimat Grund, der trauten Heimat Grund.

Und sollt´ ich einst gestorben sein, gestorben sein, gestorben sein, legt mich in einen Eschenhain, in einen Eschenhain! Schreibt an den Stein die Inschrift an: hier ruht ein echter Dietemann, hier ruht ein echter Dietemann, ein echter Dietemann!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Con Favore, das Hauptorchester des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V., siegte beim Hessischen Orchesterwettbewerb am zweiten Novemberwochenende in …
Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

BSA hört Beethoven: Unter diesem Motto steht die Stadt im kommenden Jahr, wenn sich der Geburtstag von Ludwig van Beethoven zum 250. Mal jährt.
Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Die Geschichte des Gestüts Altefeld begann im Jahr 1919.
Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Weltranglistenerste, deutsche Meisterin und Vize-Europameisterin im Karate, Renée Stein, wurde zur Sportlerin des Jahres geehrt.
Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.