Eschweger Delegation beim Pichelsteinerfest

Eschwege/Regen. Auch in diesem Jahr hat wieder eine stattliche Abordnung aus Eschwege am Pichelsteinerfest in unserer Partnerstadt Regen teilgenommen

Eschwege/Regen.Auch in diesem Jahr hat wieder eine stattliche Abordnung aus Eschwege am Pichelsteinerfest in unserer Partnerstadt Regen teilgenommen. Die Delegation wurde angeführt von Frau Stadträtin Heidi Ott. Sie wurde begleitet von ihrem Ehemann, den Stadtverordneten Stefan Schneider, Markus Claus und Gattin, Michael Schmidt, Gabriele Kniese, Jörg Rüppel und Ehefrau, Ilona Pfetzing. Aus der Verwaltung waren Herr Gondermann mit Gattin und Herr Udo Kniese mit nach Regen gekommen.

Die musikalische Visitenkarte der Kreisstadt wurde in bewährter Form durch den Spielmannszug Werratal 1956 e.V. Eschwege abgegeben, dessen Auftritte das Publikum begeisterten.

In Regen gab es einen herzlichen Empfang und ein umfangreiches Programm. Gleich am Freitag begrüßte Frau Bürgermeisterin Ilse Oswald zusammen mit dem "Ehrendietemann" Herrn Fritz Treml die Gäste in der Tourist-Information bei einem kleinen Umtrunk auf das Herzlichste. Im Anschluss nahm die Delegation am Auszug der Pichelsteiner und des Festkochs mit Gefolge teil und am anschließenden Festbieranstich in der Pichelsteiner Festhalle.

Die Eschweger konnten neben den für Eschwege ungewöhnlich großen Biergläsern einmal mehr die ansteckende Fröhlichkeit der Menschen in Regen bewundern und waren wiederum beeindruckt von den außerordentlichen Mühen, denen sich die Organisatoren des Festes auch in diesem Jahr unterzogen haben. Neben dem geselligen Beisammensein mit den Regenern war ein weiterer Programmpunkt die Teilnahme am Ausmarsch der "Regener Schützen" mit Eröffnung des Festschießens.

Sehenswert war auch in diesem Jahr die traditionelle Gondelfahrt mit zahlreichen Booten, die in mühseliger Handarbeit mit verschiedenen Themen wie dem traditionellen Handwerk, über mittelalterliche Geschichte bis zur neuzeitlichen Kultur gestaltet waren.

Ein weiterer Höhepunkt war der Sonntagsfestzug bei hochsommerlichen Temperaturen mit prächtig geschmückten Wagen und dem Zehnergespann der ortsansässigen Brauerei Falter. Auch für die Partnerstädte hatten die Regener Freunde einen Motivwagen gefertigt. Für die mitgereiste offizielle Delegation war es eine Ehre hinter dem Motivwagen im Festzug mitzuwirken, was bei den zahlreichen Besuchern immer wieder für Applaus sorgte.

Abschluss des umfangreichen Programms bildeten am Montag wieder der gemeinsame Ausmarsch des Festkochs mit Gefolge und die Ausgabe des berühmten Original-Pichelsteiner-Mahles.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es wieder sehr schön war und freuen sich auf das Wiedersehen im nächsten Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Altersdurchschnitt sinkt in Waldhof und die Möglichkeiten für Kinder zum Spielen nehmen zu
Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.