Eschweger Leuchtberg wird zum Schattenwald

+
Eine ganz besondere Inszenierung erwartet die Besucher am Mittwoch und Donnerstag auf dem Eschweger Leuchtberg. Foto: Privat

Eschwege. Nach Lichterirrgärten, Inszenierungen auf Hochhausdächern oder auf gesperrter Bundesstraße ist es nun der dunkle Wald, der Theater Anu zu

Eschwege. Nach Lichterirrgärten, Inszenierungen auf Hochhausdächern oder auf gesperrter Bundesstraße ist es nun der dunkle Wald, der Theater Anu zu seinem neuesten Theaterprojekt "Schattenwald" inspiriert hat. "Schattenwald" steht als größte Einzelproduktion im Festprogramm von GRIMM 2013 und spielt den Sommer über an verschiedenen Orten entlang der Deutschen Märchenstraße. Am Mittwoch und Donnerstag ist die außergewöhnliche Produktion auch in

Eschwege zu sehen. Los geht's ab 21.45 Uhr am Gasthaus Felsenkeller.

Raus aus der Realität, hinein in die Märchenwelt, immer Wald einwärts schickt Theater Anu seine Besucher ins Abenteuer. Wer sich nach Einbruch der Dunkelheit an den Waldeingang an den Leuchtbergen wagt, verlässt die heimische Gemütlichkeit der warmen Stube. Theater Anu katapultiert die Grimm`schen Märchen zurück an den ursprünglichen Ort des Geschehens: Den nächtlichen Wald. Mit allen Sinnen erfährt der Besucher den Wald als ungesichertes Terrain, als magischen Ort an dem Geister und Faune spuken und als Ort, wo der Mensch den Göttern nahe ist.

Theater Anu

Theater Anu aus Berlin inszeniert zum Jubiläumsjahr "Schattenwald", einen Theaterparcours durch die hessischen Wälder. Die in Berlin beheimateten Theatermacher Bille und Stefan Behr haben gemeinsam mit dem Szenografen Martin Thoms einen begehbaren Zauberwald entworfen, in dem Besucher sich neue Wege und Zugänge in die Grimm`sche Märchenwelt erschließen können. Der hessische Scherenschnitt-Künstler Albert Völkl gestaltet hierfür über 300 Laternen für die Besucher.

Inszenierte Laternenwanderung

Ausgerüstet mit Laternen werden die Besucher gruppenweise in den Wald geleitet. Ihre Reise führt sie an verschiedene Stationen. Dort erleben sie Spielszenen, einzigartige Lichtspiele, faszinierende Traumbilder, Tableaux vivants und Schattenspiele. Figuren, der Realität entrückt, begleiten sie, schicken sie auf einen neuen Weg oder empfangen sie an wundersamen Lichttoren.

Die Märchen als Archiv vergangener Zeit

Was verbirgt sich dort? Ein Kosmos, der seit Jahrhunderten in den Erzählungen der Menschen überlebt hat? Selten ist es uns gegeben in die Welt unserer Vorfahren blicken zu dürfen. Eines dieser wenigen Fenster in die Vergangenheit halten die Brüder Grimm uns mit ihrer Märchensammlung seit nunmehr zweihundert Jahren offen. Theater Anu ermöglicht den Besuchern von "Schattenwald" unmittelbar in die Welt dieser Volkserzählungen einzutauchen.

Die Inszenierung wurde von GRIMM 2013 in Auftrag gegeben. GRIMM2013 ist ein Kooperationsprojekt des Landes Hessen, der Stadt Kassel, der nordhessischen Landkreise, des Kultursommers Nordhessen e.V., der GrimmHeimat NordHessen und der Deutschen Märchenstraße e.V. und wird unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, K+S, der B.Braun Melsungen AG, der Hübner GmbH und der Kasseler Sparkasse. Weitere Informationen gibt es unter www.schattenwald2013.de und unter www.grimm2013.de.

Fakten:

Spielbeginn: ca. 30 Minuten nach der örtlichen Sonnenuntergangszeit

Spieldauer: Je nach Spielort dauert der nächtliche Theaterspaziergang 70 bis 90 Minuten

Besucheranzahl: bis 600 Besucher, 12 x Gruppen à 50 Personen jede 15 Minuten

alle Serviceinformationen unter www.schattenwald2013.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Der längste Kunst-Wanderweg der Welt, der Ars Natura führt jetzt auch nach Hessisch Lichtenau 
Hessisch Lichtenau ist jetzt an den Ars Natura Kunst-Wanderweg angeschlossen 

Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Am Montag wird in der Gemeindevertretersitzung von Neu Eichenberg über die Zukunft des Sonderlogistikgebietes beraten
Nach aus von Dietz für Logistikgebiet: Neue Pläne für Neu Eichenberg

Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Das Gelände am Ostufer des Werratalsees ist noch bis Herbst diesen Jahres verpachtet, erst danach kann eine andere Nutzung beginnen.
Vor November 2020 keine Heimatalm am Ostufer des Werratalsees

Hänselsänger Sontra laden zum Karneval ein

Die Kampagne findet wieder im Bürgerhaus statt. Die Hänselsänger versprechen viel Spaß, Klamauk und Gesang.
Hänselsänger Sontra laden zum Karneval ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.