Experimentieren, lernen und erleben

+

Eschwege. Bei den Ferienspielen in Eschwege erfuhren die Kinder alles rund um die Themen Sonne und Solarenergie.

Eschwege. "Den haben wir selber gebaut", sagt die 9-Jährige Alisha aus Eschwege stolz und zeigt einen "Solarofen",der mit Spiegelpapier hergestellt wurde und mit dessen Hilfe die Kinder Tomaten und Marshmallows nur mit Sonnenenergie gebacken haben. Abseits vom gewohnten Frontalunterricht lernen die Kinder in den gemütlichen Räumen des Kreisjugendrings Eschwege vieles über die Themen Sonne und Solarenergie. So wurden beispielsweise Solar-Minihubschrauber gebastelt, die die Mitarbeiter der Eschweger Stadtwerke im Vorfeld vorbereitet hatten und die Kleinen bekamen die Funktionen von verschiedenen Solarmaschinen erklärt. Praktisch wurde das ganze unter anderem auch an Holzstücken erprobt,die zuerst bemalt und dann unter die Sonne gehalten wurden – und so wurde mit Hilfe des "Brennpunktes" das Muster eingebrannt. Die Kinder waren sich alle einig: "Solarenergie ist ein spannendes Thema!"

Damit das Projekt unter dem Namen "Experimental" reibungslos ablaufen konnte, sorgte Petra Wendland, die die insgesamt 16 Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren während der Ferienspiele betreute.

Ein herzliches Dankeschön sprach Hartmut Adam von der Stadt Eschwege insbesondere auch den Stadtwerken aus, die dieses Projekt jedes Jahr mit Ideen, Kompetenz, aber auch finanziell unterstützt. "Dank gilt auch dem Kreisjugendring, der seine Räumlichkeiten wie immer zur Verfügung stellt", so Adam abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit einem Rapsong gegen den Schmerz singen

Mehio Almhyo ist 16 und Flüchtling. Seine Geschwister können ihn nicht besuchen, über seinen Schmerz hat er jetzt einen Rapsong verfasst
Mit einem Rapsong gegen den Schmerz singen

Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Ferienspiele kann es in diesem Jahr nicht geben, dafür packt der Landkreis Unterhaltung in Kisten.
Der Werra-Meißner-Kreis packt Ferienspaß für Kinder in Erlebnis-Boxen

Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Die Studentenschaft fordert seit Jahren die Fabarius-Büste zu entfernen, doch die Uni Kassel hält daran fest, um über den Kolonialismus aufzuklären
Denkmal von Fabarius bleibt in Witzenhausen, damit Verbrechen in deutschen Kolonien aufgearbeitet werden

Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Der Pumptrack in Sontra wird nur einer von viern in Deutschland sein, der beleuchtet ist
Sontra bekommt beleuchteten Pumptrack bis Oktober

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.