Experimentieren macht neugierig

+

Witzenhausen. Die Witzenhäuser Mitmach-Messe war ein voller Erfolg

Witzenhausen. "Anfassen, Mitmachen, Selbermachen, Experimentieren, Informieren... und noch viel mehr" – das war das Motto der Erlebnisveranstaltung, die zum wiederholten Male von MINT, HeRo, der Deula und der Stadt Witzenhausen stattfand. Technik- und Naturwissenschaftenbegeisterte von Klein bis Groß strömten auf das ,Messegelände’ Am Sande."Es war ein voller Erfolg!", freut sich MINT-Botschafter und Organissator Gerd Semmler. "Nach Auswertung der Fotos und der abgegebenen Fragebogen haben über 2.600 Personen die Messe besucht. Dies ist ein Rekord, waren es doch in den beiden letzten Jahren ,nur’ 1.100 bis 1.400 Besucher, was im Übrigen auch schon sehr viel ist."

Es wurde aber auch allerhand geboten. Die Kids, besonders auch die Jungs, stürzten sich auf die angebotenen Experimente. diese wurden ihnen fachkundig erläutert. An den vielen Ständen der regionalen Aussteller und Firmen entstanden auch informative Gespräche über Berufsaussichten technischer Berufe für Mädchen und Jungen.

Begeisterte Stimmen

Die meisten Aussteller äußerten sich begeistert: "Wir sind mehr als zufrieden mit der Mint Messe gewesen", so Frank Ludolf, BKK Werra Meißner. "Wir haben selten so eine Messe erlebt, wo vom Startschuss bis zum Ende so viel los war. Super organisiert. Tolles Feedback. Nette Gespräche. Wetter hat mitgespielt. Was will man mehr?"Nicole Ternes von der Universität Kassel, Fachbereich Elektrotechnik/Informatik, äußerte sich ähnlich: "Nächstes Jahr sind wir sehr gern wieder dabei."

Sarah Langholz, EuroScience GmbH, die im Auftrag der Stiftung Rechnen vier Exponate (Zahnradwand, Leonardobrücke, Geheimcode, Begehbarer Bogen) aufgestellt hatten: "Alle Besucher waren sehr interessiert und es gab viele schöne Gespräche. Vor allem unsere Zahnradwand wurde gerne und viel von den Kindern genutzt."

Als einen besonderen Höhepunkt konnte der Experte Uwe Geisler für zwei Mitmach-Vorträge gewonnen werden, auch er war begeis­tert von der Resonanz: "Danke für die Einladung nach Witzenhausen, es hat wirklich Spaß gemacht mit dem Publikum dort", mailte er kurz nach der Veranstaltung.

Gerd Semmler ist überzeugt, dass Kinder und Jugendliche besonders über spielerische Experimente an technische Berufe herangeführt werden können: "Praxis macht neugierig", weiß er.

Bildgalerie: Fain

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Täglich um neun Uhr veröffentlichen wir auf lokalo24.de die Gewinnzahlen des Adventskalenders des Lions Clubs Eschwege-Werratal.
Lions Club Eschwege-Werratal: Die Gewinnnummern des Adventskalenders

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.