Facettenreicher Ton

Den Rohstoff Ton in allen Facetten, das zeigt die aktuelle Sonderaustellung Aus der Grube in den Ofen, die am vergangenen Mittwoch im Gl

Den Rohstoff Ton in allen Facetten, das zeigt die aktuelle Sonderaustellung Aus der Grube in den Ofen, die am vergangenen Mittwoch im Glas- und Keramikmuseum Groalmerode erffnet wurde. Von der Gewinnung bis zur Verwendung zum Beispiel in der technischen Keramik oder im Kunstobjekt wird den Besuchern Ton und Keramik aus dem Westerwald geboten. Diese Ausstellung haben wir konzipiert, um das Image der Keramik zu verbessern und der nachwachsenden Generation den Rohstoff Ton in all seinen Facetten nherzubringen, sagt Monika Gass (Leiterin des Keramikmuseums Westerwald, Hhr-Grenzhausen). Denn initiiert hat diese Wanderausstellung das Keramikmuseum Westerwald, der Bundesverband Keramische Rohstoffe, Tonbetriebe und das Landesamt fr Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz.

Nach Groalmerode geht die Ausstellung nach Berlin zur Landesvertretung Rheinland-Pfalz. Die Realisierung der Sonderausstellung in dem Groalmerder Museum ist der Beitrag des Geschichtsverein Groalmerode in Kooperation mit der Stadt Groalmerodezum Heimatfest. Brgermeister Andreas Nickel freute sich, das sich der Geschichtsverein so stark fr das Heimatfest einsetze. Mit der Prsentation der Ausstellung und den begleitenden Fhrungen, unterstich er in seiner Rede zur Ausstellungserffnung.

Unter den Gsten die zur Erffnung gekommen waren, war auch Jacqueline Goldmann, erste Vorsitzende des Gewerbevereins Groalmerode und viele mehr. In der Ausstellung werden Historie und Neuzeit verbunden und sogar das Spaceshuttle ist isoliert mit keramischen Fasermaterial, erfhrt man. Ton oder Tonmineralien stecken in vielem drin. Jeder Brger verbraucht in seinem Leben statisisch gesehen ca. 18 Tonnen Ton.

Auch heute noch wird in Groalmerode der gute Ton abgebaut und vor Ort zu hochwertiger technischer Keramik verarbeitet in Produkten wie zum Beispiel Schmelztiegeln oder feuerfesten Spezialsteinen, informierte Wolf Goebel stellvertretender Vorsitzender des Geschichtsverein Groalmerode. Und Ute Harder Vorsitzende des Geschichtsvereins Groalmerode: Wir sind stolz darauf, das diese Ausstellung hier prsentiert wird.

Gewisse Gemeinsamkeiten zwischen Tonabbau und Verarbeitung in Groalmerode und dem Westerwald kann man in der Sonderausstellung auf jeden Fall entdecken und noch zahlreiche weitere interessante Sachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Der ehemalige Geschäftsführer der Gesundheitsholding kommt an seine Wirkungsstätte zurück und folgt im Amt auf Dr. Claudia Fremder.
Christoph R. Maier wird neuer Geschäftsführer der Gesundheitsholding Werra-Meißner

Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Am frühen Samstagmorgen ist ein 51-jähriger Zeitungszusteller aus Wehretal von einem unbekannten Mann in Eschwege angegriffen und verletzt worden. Die Polizei bittet um …
Unbekannter griff Zeitungszusteller in Eschwege an

Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

Autos waren das Ziel der Täter, die im Verlauf des Samstagabends, 7. Dezember, versucht haben, Wertsachen aus mehreren Pkw zu stehlen.
Autoknacker in Bad Sooden-Allendorf unterwegs

B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Neu Eichenberg: Vollsperrung der Bundesstraße 80 ab dem 6. januar
B 80 bei Neu Eichenberg ist ab dem 6. Januar voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.