Fahrer mit Rettungsschere befreit

+

Hessisch Lichtenau. Bei einem Unfall in Hessisch Lichtenau mussten die Insassen zweier Pkw mit der Rettungsschere befreit werden.

Hessisch Lichtenau. Drei Menschen wurden bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Spangenbergerstraße in Hessisch Lichtenau verletzt. In einer Rechtskurve zwischen der Zufahrt zur ehemaligen Blücher-Kaserne und der Bundesstraße 7, sind zwei Fahrzeuge aus bisher nicht geklärter Ursache frontal zusammengestoßen.

Dabei wurde ein 27 jähriger Mann in seinem Audi eingeklemmt, er musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Insassen des Renaults, der von einem 73 jährigen Mann aus Kassel gesteuert wurde, wurden schwer verletzt, aber nicht eingeklemmt.

Während die Feuerwehr Walburg den Rettungsdienst bei der Rettung am Renault unterstützte, musste die Wehr der Kernstadt den 27 jährigen befreien. Nach der Rettung der Personen wurden auslaufende Betriebsstoffe abgebunden.

Die Verletzten wurden in verschiedene Kliniken nach Kassel und Eschwege gebracht, die PKWs wurden total beschädigt.

Die Spangenbergerstraße (B 487) war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten rund eine Stunde voll gesperrt.

Die Rettung Waldkappel, 2 Rettungswagen und ein Notarzt vom DRK Heli sowie die Polizei in Hessisch Lichtenau wurden bei dem Verkehrsunfall eingesetzt. Die Feuerwehren aus Hessisch Lichtenau und Walburg waren mit 6 Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Der Altersdurchschnitt sinkt in Waldhof und die Möglichkeiten für Kinder zum Spielen nehmen zu
Waldhof: Kleine Siedlung macht sich fit für die Zukunft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.