Familiär, verlässlich und professionell

+
Eroeffneten gemeinsam die Wanderausstellung „Bildungsort Kindertagespflege: von Anfang an familiaer, verlaesslich, professionell – Tagesmuetter und Tagesvaeter gestalten Zukunft“ (v.li.): Frank Nickel (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Werra-Meissner), Irma Bender (Leiter der ev. Familienbildungsstaette), Ilona Friedrich (Leiterin FB 4 Jugend und Familie, Senioren und Soziales), Heike Hofmann-Salzer (Referentin fuer fruehkindliche Bildung im Hess. Sozialministerium), Landrat Stefan Reuss, Olga Janzen (paed. Fachkraft des Hess. KinderTagespflegeBueros), Ute Miszewski (Abteilungsleiterin Inland- und Kommunikation der Karl-Kuebel-Stiftung), Diana Osterburg (Kinder-Tagespflege Werra-Meissner) und Dekan Dr. Martin Arnold. Foto: Liese

Mit der Familienbildungsstätte hat die Sparkasse Werra-Meißner eine langfristige und gute Partnerschaft. Und so war es selbstverständlich für de

Mit der Familienbildungsstätte hat die Sparkasse Werra-Meißner eine langfristige und gute Partnerschaft. Und so war es selbstverständlich für den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Werra-Meißner, Frank Nickel, der Wanderausstellung mit dem Titel "Bildungsort Kindertagespflege: von Anfang an familiär, verlässlich, professionell – Tagesmütter und Tagesväter gestalten Zukunft" einen Raum zu bieten, damit sie von möglichst vielen Interessierten ganz genau unter die Lupe genommen werden kann. "Ich freue mich sehr, dass wir heute diese Wanderausstellung eröffnen können", so Landrat Stefan Reuß, der in den vergangenen Wochen und Monaten oft über das Thema Kindertagespflege gesprochen hat. Denn seit dem ersten August haben Eltern nun die Wahl, ob sie ihr Kind in eine Kindertagesstätte geben oder aber lieber von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuen lassen.

Bisher gibt es in Hessen 3.100 Tagesmütter und -väter, die insgesamt 9.500 Kinder betreuen. Im Werra-Meißner-Kreis sind es aktuell 44 Tagesmütter und -väter, die 107 Kinder betreuen. "Mit dieser Ausstellung wollen wir Menschen überzeugen, damit es in Zukunft noch mehr Tagesmütter und -väter gibt", so Reuß weiter. Ziel solle vor allem sein, die Verlässlichkeit herzustellen, aber auch die Imagepflege sei ganz entscheidend.

Die Ausstellung selbst ist gemeinsam vom Hessischen Sozialministerium, der Karl Kübel Stifung und dem Hessischen Kindertagespflegebüro entwickelt worden. "Kindertagespflege ist gerade für die Jüngsten gut geeigent, weil sie eine individuelle und familiennahe Betreuung bietet. Sie hat viele Vorteile für die Eltern, weil sie flexibel in Anspruch genommen werden kann. Die Kindertagespflege wird somit den differenzierten Bedürfnissen von Kindern und Eltern gerecht. Familien brauchen zuverlässige, bedarfsgerechte Angebote der Kinderbetreuung", so Heike Hofmann-Salzer (Referentin für frühkindliche Bildung im Hessischen Sozialministerium). Die Wanderausstellung, die sich an alle richtet, die mit Kindertagespflege zu tun haben oder sich dafür interessieren, ist ab sofort bis zum secsten September zu den Geschäftszeiten der Sparkasse auf der Galerieebene in Eschwege geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Der Fahrer eines Sattelzuges gab an, von einem entgegenkommenden Fahrzeug stark geblendet worden zu sein. Daher kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.
Sattelzug rutschte auf der B 400 nahe Wommen in den Graben

Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Bildergalerie: Indiana Jones-Feeling im Actionpark Hirschhagen
Actionpark Hirschhagen bietet neue Escape Rooms

Busfahrer leicht verletzt- Linienbus kommt bei Herleshausen von der Straße ab

Am Dienstagmorgen kam aus ungeklärter Ursache ein Linienbaus bei Herleshausen von der Straße ab und landet in Zaun.
Busfahrer leicht verletzt- Linienbus kommt bei Herleshausen von der Straße ab

Ab Mai: Feierabendmärkte in Sontra, Ringgau und Wehretal

Die drei Kommunen Sontra, Wehretal und Ringgau haben sich zusammengeschlossen und bieten ab Mai jeden zweiten Mittwoch im Monat ab 16 Uhr einen Feierabendmarkt. Der soll …
Ab Mai: Feierabendmärkte in Sontra, Ringgau und Wehretal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.