Feste bereichert - Der Landsknechtsfanfarenzug Sontra blickt auf ein Jahr voller Ereignisse und Höhepunkte zurück

Sontra. Die Landsknechte aus Sontra können voller Stolz auf das vergangene Jahr 2011 zurück blicken.Neben vielen Auftritten in nah und fern waren un

Sontra. Die Landsknechte aus Sontra können voller Stolz auf das vergangene Jahr 2011 zurück blicken.

Neben vielen Auftritten in nah und fern waren unter anderem der Auftritt zur 40-jährigen Partnerschaft der Städte Vimoutiers (Frankreich) mit der Teilnahme am traditionellen Apfelfest, in Sontra der große Festumzug sowie die Teilnahme am diesjährigen Hessentagfestzug in Oberursel mit 55 aktiven Mitgliedern ereignisreiche Höhepunkte.

Der Schritt zur Wandlung des Vereines zu einem eingetragenen Verein konnte im September in die Wege geleitet werden. Seit dem steht neben dem Namen Landsknechtsfanfarenzug Sontra 1958 das "e.V.". Der Verein hat auch die Gemeinnützigkeit und kann offiziell Spendenquittungen ausstellen. Zum Jahresabschluss 2011 wurde anlässlich des traditionellen Kameradschaftsabends im Bürgerhaus kräftig gefeiert.

Über 100 Mitglieder des Landsknechtsfanfarenzuges und vom Fan Club der Landsknechte feierten gemeinsam bis spät in die Nacht. Neben vielen Darbietungen gab es auch verdiente Mitglieder zu ehren: 5 Jahre aktiv – Janine Löffler, 10 Jahre aktiv – Sarah Meyer und Laura Rammenstein, 15 Jahre aktiv – Dennis Knierim, 20 Jahre – Willi Asbrand und Hiltrud Mangold sowie 30 Jahre – Ernst Buchenau.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Karl-Heinz Mangold und Georg Baurhenne ernannt. Auch hier gab es – wie bei den andern – als Erinnerung eine Urkunde und zusätzlich ein Poloshirt mit Aufschrift "Ehrenmitglied".

Bereits zum diesjährigen Vereinsehrentag der Stadt Sontra konnte der 1.Vorsitzende Norbert Knierim langjährige verdiente Mitglieder aus den Reihen der Landsknechte ehren: Silke Karges und Reinhardt Rölling aus dem Bereich der aktiven Mitglieder und Karl-Heinz Bodenstein aus dem Bereich der passiven Mitglieder erhielten in einem feierlichen Rahmen die Ehrenbriefe der Stadt Sontra überreicht.

"Das neue Jahr 2012 wird wieder viele Herausforderungen für die Landsknechte bringen", so Norbert Knieriem. "Neben vielen Auftritten in nah und fern arbeiten wir auch aktiv an der Gestaltung des Heimatfestes in Sontra mit. Auch die Teilnahme am traditionellen Martinsmarkt mit einem eigenen Verkaufsstand steht natürlich wieder fest im Kalender."

Knierim weiter: "Der Vorstand der Landsknechte sagt für das so erfolgreich verlaufene Jahr Danke an alle Mitglieder, Fans, Spender, Veranstalter, Behörden und Bürger, die uns stets die Treue gehalten haben."

Bilder und Informationen gibt es im Internet unter:

www.Landsknechtsfanfarenzug-Sontra.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Viele Igel, die jetzt noch durch die Gärten streifen, werden den Winter nicht überleben. Nicht nur den kleinen stachligen Freunden, auch erwachsenen Tieren fehlen die …
Igel suchen Schlafplätze: Tierheim Eschwege gibt Tipps zum Wohl der Tiere

Neuer Verein soll sich für mehr jüdisches Leben und Kultur einsetzen

Die Spuren jüdischen Lebens sowie die Kultur des jüdischen Glaubens vermitteln und für alle erlebbar machen, das wollen Ludger Arnold, Dr. Martin Arnold, Dr. Lutz …
Neuer Verein soll sich für mehr jüdisches Leben und Kultur einsetzen

Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

1000 Jahre Herleshausen und 150 Jahre TSV 1869 Herleshausen sind Anlass für viele Jubiläumsveranstaltungen im Werradorf im Jahr 2019. Als nächste Aktion steht nun die …
Turngau Werra lädt zur Herbstwanderung ein: TSV Herleshausen übernimmt die Organisation

Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Ausstellung in Witzenhausen klärt über Möglichkeiten zur Sanierung mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen sowie Fördermaßnahmen auf
Sanieren mit natürlichen und nachhaltigen Baustoffen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.