Feuchtfröhliches Johannesfest: Drei Personen mussten in die Ausnüchterungszelle

Für drei Eschweger endete das Johannesfest in der Ausnüchterungszelle.

Eschwege - Das sommerliche Wetter hat die Eschweger veranlasset ordentlich zu feiern. Drei haben zu viel gefeiert und mussten in den Zellen der Polizeistation Eschwege ausgenüchtert werden. Wiederum einige wenige gerieten in Streit so dass die Polizei Eschwege auch zu zwei Körperverletzungen am Festplatz gerufen wurde.

Rubriklistenbild: © jonasginter - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landgasthof "König von Preußen" ins Helsa soll neuer Mittelpunkt werden

Dank des Eigenengagements der Bürger, die sich zum Verein für Denkmalpflege zusammenschlossen steht das Gebäude im Ortskern schon wieder gut da.
Landgasthof "König von Preußen" ins Helsa soll neuer Mittelpunkt werden

Orthopädische Klinik arbeitet mit Medizinischer Hochschule Hannover zusammen

Die Orthopädische Klinik in Hessisch Lichtenau ist "Akademische Lehr- und Kooperationsklinik der Medizinischen Hochschule Hannover
Orthopädische Klinik arbeitet mit Medizinischer Hochschule Hannover zusammen

Spaziergänger sichtet wolfsähnliches Tier auf dem Meißner

Ein Hund soll auf dem Meißner von einem „wolfsähnlichen" Tier angefallen worden sein. Dem Forstamt liegen bisher jedoch keine Informationen über Wolfsvorkommen vor.
Spaziergänger sichtet wolfsähnliches Tier auf dem Meißner

Heußner will Schandfleck abreißen für Neubau

Lichtenaus Bürgermeister wünscht sich eher neue Bewohner in der Kirchstraße statt neuer Parkplätze.
Heußner will Schandfleck abreißen für Neubau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.