Feuerwehr verhindert Katastrophe

Wanfried. Es ist 17:57 Uhr, als am Freitag der Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr eingeht. In Wanfrieds Innenstadt riecht es nach verbranntem Pla

Wanfried. Es ist 17:57 Uhr, als am Freitag der Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr eingeht. In Wanfrieds Innenstadt riecht es nach verbranntem Plastik. Vier Minuten spter ist das erste Feuerwehrfahrzeug am Einsatzort. Dunkle Rauchschwaden steigen im Hinterhof der Marktstrae 39 in den blauen Himmel.

Als die Feuerwehren aus Wanfried, Aue und Eschwege eintrafen, war kein Menschenleben mehr in Gefahr, sagte Kreisbrandmeister Hubertus Knemund. Die Bewohnerin und ihre drei Jungs im Alter von vier bis sechs Jahren konnten sich aus dem Haus retten.

Die Eschweger Wehr war mit vier Kameraden und Drehleiterfahrzeug nach Wanfried geeilt. Mehr als 30 Einsatzkrfte, darunter Rettungssanitter, Polizei und das Drehleiterfahrzeug der Eschweger Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz. Dass es nicht zum Einsatz kam, war der guten Arbeit der Wehren aus Wanfried und Aue zu verdanken, die mit schwerem Atemschutzgert die Flammen am und im Haus bekmpfen konnten, sagte Stadtbrandinspektor Dieter Lffler.

Direkt vor dem Hinterausgang zum Hof loderten diese und hatten bereits ein kleines Vordach, ein Zimmer im ersten Stock und den Stall des Nachbargrndstcks erreicht. Die Ursache dafr sei noch ungeklrt, so Lffler kurz nach dem Einsatz.

Whrend Nachbarn schockiert am Straenrand standen, ein kleines Mdchen um ihr Kaninchen bangte, das im Stall neben der Brandstelle sa, waren die Flammen aber bereits gelscht. Ein bergreifen auf die alten Fachwerkhuser, die dort direkt aneinander stehen, htte nicht mehr lange gedauert, sagte Lffler.

Brgermeister Wilhelm Gebhard war erleichtert, dass die Feuerwehren schnell und professionell gearbeitet hatten. Das betroffene Gebude wurde dennoch durch Lschwasser und giftige Russpartikel fr die fnfkpfige Familie unbewohnbar. Gebhard bot an, mit Hilfe der Stadtverwaltung, eine Wohngelegenheit fr sie zu suchen. Ein Lob an die Feuerwehren, sagte Gebhard und bedankte sich fr die schnelle und kompetente Hilfe, die Schlimmeres verhindert hatte.

Ganz in der Nhe steht Wanfrieds ltestes Fachwerkhaus aus dem frhen 16. Jahrhundert, so der Brgermeister und erinnerte an den Grobrand in der historischen Altstadt von Hann. Mnden vor zwei Jahren, bei dem sieben Huser teils schwer beschdigt und Menschen verletzt wurden. Ein Desaster, das Wanfried erspart blieb. Fotos und Text: Wetzestein

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Kassel

A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben

Zur Zeit laufen noch die letzten Arbeiten an den Schutzeinrichtungen und den Fahrbahnmarkierungen.
A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Zivilfahnder schnappen 33-jährigen Dealer mit 33 Plomben Kokain in Kassel
Kassel

Zivilfahnder schnappen 33-jährigen Dealer mit 33 Plomben Kokain in Kassel

Offenbar weil er 33 Plomben Kokain dabeihatte, versuchte ein 33-Jähriger am gestrigen Mittwochnachmittag vor Zivilpolizisten im Kasseler Stadtteil Wesertor zu flüchten.
Zivilfahnder schnappen 33-jährigen Dealer mit 33 Plomben Kokain in Kassel
Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda
Fulda

Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda

Durch die neuen Elektrobusse sollen pro Jahr 370 Tonnen CO2 eingesparrt werden.
Sechs neue Elektrobusse für den Stadtverkehr Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.