Filmspektakel in Hirschhagen

+
An den Drehtagen in Heli konnten tolle Aufnahmen gemacht werden. Fotos: Andreas Karnebogen

Die Dreharbeiten zu dem Kurzfilm "Destruction of Silence" von Regisseur Jakob Gisik im Stift in Kaufungen und im Bereich Hirschhagen sind ab

Die Dreharbeiten zu dem Kurzfilm "Destruction of Silence" von Regisseur Jakob Gisik im Stift in Kaufungen und im Bereich Hirschhagen sind abgeschlossen. Und der Aufwand war immens: Unter anderem waren drei Jeeps, über 50 originalgetreue Uniformen und über 100 Leute am Drehort im Ortsteil von Hessischen Lichtenau. "Ich bin mehr als zufrieden mit dem Material das wir an diesem Wochenende abgedreht haben", freute sich Regisseur Gisik.

Die Action-Regie hat Pok-Chun Wong übernommen. Er ist Stuntman und hat seine Erfahrungen bei der Firma "action concept" ("Cobra 11") gesammelt. Die Pyrotechnik mit mehreren Explosionen hat Jörg Lüchtemeier aus Helsa-Eschenstruth betreut. Für die Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau war Stadtbrandinspektor Erich Hildebrand vor Ort und ein Teil der Komparsen, die als Flüchtlinge eingesetzt wurden, waren Mitglieder der Theatergruppe HeLiLa e.V. Für den Original-Ton war – wie zuletzt beim Göttinger Kinofilm "Harder und die Göre" – Sven Schreivogel (Inhaber der Firma Nocturna Entertainment und freier Mitarbeiter des MB-Media Verlags) verantwortlich. Den aktuellen Stand des Filmprojekts gibt’s unter www.jakale.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Con Favore, das Hauptorchester des Mandolinen- und Gitarrenvereins 1923 Wickenrode e.V., siegte beim Hessischen Orchesterwettbewerb am zweiten Novemberwochenende in …
Mandolinen- und Gitarrenverein aus Wickenrode gewinnt Hessischen Orchesterwettbewerb

Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

BSA hört Beethoven: Unter diesem Motto steht die Stadt im kommenden Jahr, wenn sich der Geburtstag von Ludwig van Beethoven zum 250. Mal jährt.
Bad Sooden-Allendorf feiert den 250. Geburtstag Beethovens

Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Die Geschichte des Gestüts Altefeld begann im Jahr 1919.
Gestüt Altefeld blickt auf 100-jährige Geschichte zurück

Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Weltranglistenerste, deutsche Meisterin und Vize-Europameisterin im Karate, Renée Stein, wurde zur Sportlerin des Jahres geehrt.
Karatekämpferin Renée Stein aus Herleshausen ist Sportlerin des Jahres

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.