„Das Freibad retten“

Waldkappel. Der Förderverein für das Freibad in Waldkappel und alle vier Fraktionen im Waldkappeler Stadtparlament wollen in den nächsten Wochen in

Waldkappel. Der Förderverein für das Freibad in Waldkappel und alle vier Fraktionen im Waldkappeler Stadtparlament wollen in den nächsten Wochen intensiv fürs Waldkappeler Freibad werben. So wird am Samstag von 10 bis 17 Uhr ein Informationsstand des Fördervereins auf dem Rewe-Parkplatz in Waldkappel zu finden sein.

Der Grund: Im Schutzschirmvertrag mit dem Land Hessen ist vorgesehen, das Defizit des Schwimmbades deutlich zu verringern und durch eine Erhöhung der Eintrittspreise in diesem Jahr um 50 Prozent höhere Einnahmen zu erzielen. Der zuständige Ausschuss schlägt den Stadtverordneten jetzt vor, die Eintrittspreise für Kinder und Jugendliche nur um 25 Prozent zu erhöhen und gleichzeitig eine große Solidaritätsaktion fürs Freibad zu starten, um höhere Einnahmen zu erzielen und so womöglich weitere Gebührenerhöhungen im nächsten Jahr überflüssig zu machen.

Am Infostand am Samstag, den wollen die Vertreter des Schwimmbad-Fördervereins und der Fraktionen fürs Waldkappeler Freibad werben und möglichst viele Saisonkarten für 2013 zum bisher noch gültigen Preis, 60 Euro bzw. 30 Euro ermäßigt, verkaufen.

Das schöne Waldkappeler Freibad kann langfristig nur erhalten werden, wenn sich immer wieder Freiwillige finden, die notwendige Pflege- und Verschönerungsarbeiten in Eigenleistung durchführen und wenn viele Bürgerinnen und Bürger durch den Kauf von Eintrittskarten für deutlich steigende Einnahmen sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Neue Chefärztin und neuer Service bei der Stadtklinik Bad Wildungen
Waldeck-Frankenberg

Neue Chefärztin und neuer Service bei der Stadtklinik Bad Wildungen

Zum 1. Oktober 2018 hat Dr. med. Ulf Jonas sein Amt als Chefarzt der Inneren Medizin in der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen an Dr. med. Anette Richter übergeben.
Neue Chefärztin und neuer Service bei der Stadtklinik Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.