Zum Frühstück kam der Landesvater

+

Bad Sooden-Allendorf. Volker Bouffier zeichnet Erntefestpräsident Stefan Lauer mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus

Bad Sooden-Allendorf. Ein ,gerammelt' volles Festzelt empfing heute morgen beim Bürgerfrühstück den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier.

Seit 10 Uhr sind die Bad Sooden-Allendörfer bereits auf den Beinen und stärkten sich erst einmal mit dem obligatorischen Festfrühstück, während draußen auf dem Tanzplatz den Kindern Spiele angeboten wurden. Auch einige Karussells machten sich schon wieder bereit für einen weiteren erlebnisreichen Erntefesttag.

Gegen 11 Uhr konnte der Vorsitzende des Erntefestausschusses, Stefan Lauer, die Ankunft von Volker Bouffier (CDU) ankündigen. Der Hessische Ministerpräsident hatte kürzlich die Einladung des Landtagsabgeordneten Dirk Landau (CDU) angenommen, das Erntedankfest in Bad Sooden-Allendorf zu besuchen.

Volker Bouffier, bekannt für seine Vorliebe für traditionelle Feste, freute sich ganz offensichtlich über die herzliche und  stürmische Begrüßung im Festzelt. Er werde nur kurz etwas sagen, teilte er dem Publikum mit, als er zu Stefan Lauer auf die Bühne stieg, denn er wolle auch noch ein wenig feiern, bevor er seine Dienstreise nach Berlin fortsetze.

In Zeiten des immer schneller werdenden Internets würdigte er die Tradition eines solchen Festes, das den Zusammenhalt der Gemeinden fördere und bewahre. "Der Dank, dass wir heute hier ohne existenzielle Sorgen feiern dürfen, sollte nicht aus den Augen verloren werden", so der Landesvater. Er dankte insbesondere dem ehrenamtlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Jugend, die sich trotz leerer städtischer Kassen für die Fortführung der Traditionen engagierten.

Zur Bekräftigung seiner Worte hatte Bouffier noch eine Überraschung im Gepäck: Er überreichte Stefan Lauer, der seit 14 Jahren dem Erntefest-Ausschuss angehört, den Ehrenbrief des Landes Hessen. Damit hatte der ,Erntefest-Präsi' nicht gerechnet - es sprangen ihm die Tränen in die Augen. Nachdem er sich auch die entsprechende Anstecknadel von Bouffier ans Revers heften ließ, bedankte er sich bei Volker Bouffier und versprach ,seinen' Fans: "So lange ich gesund bin, werde ich gern euer Erntefest-Präsident bleiben!"

So ist das Fest noch lange nicht zu Ende: Es wird heute noch kräftig Triolett getanzt - wieder um 17.30 Uhr und ab 21 Uhr auf dem Festplatz, natürlich mit der Festkapelle ,Renshäuser Blasmusik' - und zum Abschluss des heutigen Tages gegen 0.30 Uhr auf dem Marktplatz. Im Festzelt gibt es Unterhaltung und Tanz im Festzelt mit der ,Smash Event Band'.

Am morgigen Dienstag geht es um 15 Uhr mit dem Seniorennachmittag weiter. Außerdem gibt es ermäßigte Preise der Kirmesschausteller. Ab 21 Uhr klingt das Erntefest mit Tanz und Musik im Festzelt aus, es spielt die Band ,Timeless'. Das Riesenfeuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit sollte man ebenfalls nicht verpassen!

Morgen finden Sie bei lokalo24.de die große Bildgalerie vom Erntedankfest in Bad Sooden-Allendorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Der Fahrer eines PKW übersah von Hornel kommend auf der B27 einen vorfahrtberechtigten PKW und stieß mit diesem zusammen.
18.000 Euro Schaden und zwei verletzte Personen nach einem Unfall bei Sontra

Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Am gestrigen Nachmittag, um 14.29 Uhr, betraten zwei Täter den Telekom-Laden in der Eschweger Innenstadt und entwendeten dort vier Apple-IPhones im Wert von ca. 4300 …
Anschließend noch mehr Diebesgut sichergestellt: Trio erbeutete vier iPhones im Eschweger Geschäft

Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Das Projekt der fahrenden Arztpraxis würde im Sommer auslaufen. Bis eine andere flächendeckende Versorgung gewährleistet ist, wollen die Bürgermeister die Verlängerung …
Medibus: Bürgermeister fordern Verlängerung des Projektes

Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Die Entscheidung im Witzenhäuser Stadtparlament ist gefallen: Architekt Frank Reschke soll den Auftrag zur Umgestaltung des Marktplatzes erhalten.
Landschaftsarchitekt aus Berlin soll Marktplatz in Witzenhausen umgestalten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.