Gaffitti an die Außenwand der Struthschule gesprüht

Schäden an der Eschweger Struthschule.

Eschwege. Zwischen Freitag und Samstag,  besprühten bisher Unbekannte auf dem Schulhof die Außenfassade der Struthschule mit schwarzer Farbe und beschädigten Styroporplatten, die an einem angrenzenden im Bau befindlichen Nebengebäude gelagert waren. Weiterhin wurde die bereits fertiggestellte Giebelseite des besagten Nebengebäudes durch Ankleben einer Styroporplatte beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro. Hinweise bei der Polizeistation Eschwege unter 05651 / 9250.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reuß kandidiert erneut als Landrat - Mitbewerber stehen nicht fest

Am 24. September sollen die Bürger im Werra-Meißner-Kreis einen neuen Landrat wählen. Als Kandidat steht bislang lediglich Amtsinhaber Stefan Reuß fest.
Reuß kandidiert erneut als Landrat - Mitbewerber stehen nicht fest

Jugendzupforchester Chanterelle nimmt am Nachwuchswettbewerb teil

Dank einer Spende vom Lions Club aus Hessisch Lichtenau und der Kasseler Sparkasse aus Großalmerode wird für den Jugendzupforchester „Chanterelle" die Reise nach Jülich …
Jugendzupforchester Chanterelle nimmt am Nachwuchswettbewerb teil

Vandalismus und Farbschmierereien in Niederhone und am Werratalsee

In Niederhone beschädigten Unbekannte ein Wartehäuschen am Bahnhof, und rund um den Werratalsee finden sich neue Farbschmierereien.
Vandalismus und Farbschmierereien in Niederhone und am Werratalsee

Wanfrieder Freibad startet Kartenverkauf - Saison beginnt am 28. Mai

Die Badesaison in Wanfried beginnt am Sonntag, 28. Mai. Bereits ab 23. März sind Saison- und Zehnerkarten am Kassenautomat erhältlich.
Wanfrieder Freibad startet Kartenverkauf - Saison beginnt am 28. Mai

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.