Gaffitti an die Außenwand der Struthschule gesprüht

Schäden an der Eschweger Struthschule.

Eschwege. Zwischen Freitag und Samstag,  besprühten bisher Unbekannte auf dem Schulhof die Außenfassade der Struthschule mit schwarzer Farbe und beschädigten Styroporplatten, die an einem angrenzenden im Bau befindlichen Nebengebäude gelagert waren. Weiterhin wurde die bereits fertiggestellte Giebelseite des besagten Nebengebäudes durch Ankleben einer Styroporplatte beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro. Hinweise bei der Polizeistation Eschwege unter 05651 / 9250.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Studenten präsentieren erste Ergebnisse des Stadtkernentwicklungskonzepts „Sontra 2030“

Seit Oktober befassen sich Studenten der Universität Kassel mit einem Planungs- und Entwicklungskonzept für die Stadt Sontra. Nun präsentieren sie die ersten Ergebnisse.
Studenten präsentieren erste Ergebnisse des Stadtkernentwicklungskonzepts „Sontra 2030“

Wohngebäude in Brand: Feuerwehreinsatz in Kleinvach

Gemeldet wurde der Brand eines Wohnhauses heute Morgen. Die örtlichen Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle, verletzt wurde niemand.
Wohngebäude in Brand: Feuerwehreinsatz in Kleinvach

Hessisch Lichtenau: Winterliche Straßen sorgen für Verkehrsunfälle

Im Bereich Hessisch Lichtenau wurden mehrere Verkehrsunfälle und  -Behinderungen gemeldet. Auch in Großalmerode kamen mehrere LKWs auf der glatten Fahrbahn nicht mehr …
Hessisch Lichtenau: Winterliche Straßen sorgen für Verkehrsunfälle

Angela Fischer eröffnete zum letzten Mal den Neujahrsempfang in Witzenhausen

Ein emotionaler und dennoch lustiger Neujahrempfang 2018
Angela Fischer eröffnete zum letzten Mal den Neujahrsempfang in Witzenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.