Gebäude der ARGE mit Graffiti verunstaltet

+

Witzenhausen. Ein Bediensteter des Jobcenters entdeckte den Schriftzug über dem Haupteingang.

Witzenhausen. Am Gebäude der ARGE in der Walburger Straße in Witzenhausen wurde heute Morgen gegen 6.30 Uhr durch einen 55-jährigen Bediensteten des Jobcenters ein Graffitischriftzug über dem Haupteingang entdeckt. Der rote Schriftzug wurde im Zeitraum von gestern 19 Uhr bis heute 6.30 Uhr aufgesprüht und lautet "PROPAGANDA DER YUPPIESCHWEINE- ARBEIT HAT MAN BESSER KEINE!!! OI!". Auffallend hierbei ist, dass der Buchstabe "A" im Wort Arbeit mit einem Kreis versehen war und somit das Zeichen für Anarchie ausdrückt. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Graffiti ein Textauszug aus dem Lied "Yuppieschweine" von der Gruppe "Mühlheim Asozial" ist. Hinweise an die Polizei Witzenhausen unter 05542/93040

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Ein Großeinsatz in der Tunnelröhre in Küchen wurde als Szenario durchgespielt.
Kommunikationsübung für Tunnelbrand in Küchen

Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Rund 200 Menschen folgten am Mittwoch dem Aufruf des Aktionsbündnisses „Bunt statt braun“ zu einer Mahnwache gegen Gewalttaten von rechts und für mehr Demokratie.
Rund 200 Menschen beteiligten sich an Mahnwache gegen Rechte Gewalt

Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Wenn die Fördermittel genehmigt werden und damit das Geld für die Umsetzung zusammen ist, könnte der WERRAGrenzPark in Herleshausen im Mai 2021 eröffnen.
Planungen zum WERRAGrenzPark in Herleshausen schreiten voran

Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Bis zum 18. November 1989, 6 Uhr, waren Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen durch eine Grenze getrennt. Dieses 30-jährige Jubiläum will man nun gemeinsam feiern.
Bad Sooden-Allendorf und Wahlhausen feiern gemeinsam das Jubiläum zum Mauerfall

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.