Sie ist gefasst - Lotta spielte über zwei Monate Katz und Maus

Velmeden. Ende Juli wollte Anna-Julia Jacob ihre neuen Ziegen auf die Weide bringen, doch die WallisischeSchwarzhalsziege Lotta war damit nicht so gan

Velmeden. Ende Juli wollte Anna-Julia Jacob ihre neuen Ziegen auf die Weide bringen, doch die Wallisische

Schwarzhalsziege Lotta war damit nicht so ganz einverstanden und büchste gleich mal aus (Der MARKTSPIEGEL und EXTRA TIP berichteten).

Über zwei Monate schien es so, als ob die Ziege einfach nicht zu fangen sei und wurde aus Sicherheitsgründen sogar schon zum Abschuss freigegeben. Denn sie hielt sich in der Nähe einer Straße auf.

Doch schließlich konnte der Jagdberechtigte Thomas Küllmer Lotta doch lebendig einfangen.

Der hatte die Ziege auf einer Wiese stehen sehen und konnte Sie mit der Hilfe seines Hundes fassen. "Der Hund trieb die Ziege direkt auf ihn zu, so dass er die Ziege, als Sie an ihm vorbeirennen wollte, einfach umschubsen konnte", erklärte Jacob. Jetzt kann Lotta erst einmal das Winterquatier hinter dem Haus der Familie genießen, wo sie ein Dach über dem Kopf hat, wenn der erste Schnee fällt.

"Vielleicht hat Sie ja die Winterbehausung gesehen und fand die so toll, dass sie sich einfach einfangenlassen wollte. Mit ihren Artgenossinnen kommt sie zumindestens gut zurecht", scherzt Jacob abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Junger Mann entreißt an der Geschwister-Scholl-Schule einem 14-Jährigen sein Hoverboard.
14-jährigem Jungen wird in Eschwege sein Hoverboard entrissen

Abschiebeverfahren mit Folgen: Proteste nach Festnahme eines jungen Afrikaners

Bis zu 35 Personen machten ihrem Ärger über die Festnahme eines 19-Jährigen aus Guinea Luft
Abschiebeverfahren mit Folgen: Proteste nach Festnahme eines jungen Afrikaners

Mann zieht in Hess. Lichtenau blank

Unbekannter zeigt in Unterführung 23-Jähriger sein Geschlechtsteil
Mann zieht in Hess. Lichtenau blank

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.