Es geht auch eine Spur leiser...

+
Redaktionsleiter Lars Winter

Richtigen Bockmist haben vergangene Woche einige unserer heimischen Politiker beider großen Parteien gebaut. Durchfahrtverbot in der Eschweger Mangel

Richtigen Bockmist haben vergangene Woche einige unserer heimischen Politiker beider großen Parteien gebaut. Durchfahrtverbot in der Eschweger Mangelgasse gilt für alle nur für sie nicht... Zu entschuldigen ist solch eine dreiste Ignoranz nicht.

Aber in den großen Chor der Meckertüten, die alle laut aufschreien und jetzt mal wieder in jedem Politiker einen arroganten, selbstverliebten Schnösel sehen, der sich an keine Regeln hält, will ich auf keinen Fall miteinstimmen.

Man sollte sich einmal selbst hinterfragen, ob nicht jeder von uns Fehler macht. Auch so saublöde wie das Missachten eines Durchfahrtverbots... Und werden wir, werden Sie, dafür immer gleich an den Pranger gestellt?

Mir ist der Aufschrei gegen manch einen Kommunalpolitiker eine ganze Spur zu laut. Denn einige der Schreihälse scheinen zu vergessen, wo wir ohne politisch engagierte, ehrenamtlich tätige Bürger aus unserer Mitte stehen würden. Ich betone: Ehrenamtlich! Und damit unentgeltlich!

Wie sagte Landtagspräsident Norbert Kartmann beim Schlachtekohl in Heldra: "Die ehrenamtlichen Kommunalpolitiker, gleichwohl welch politischer Couleur, die sich alle fünf Jahre zur Wahl aufstellen lassen, sind für unsere Demokratie unverzichtbar. Ohne diese Bürger hätten wir Anarchie."

Wir können doch alle froh sein, dass es überhaupt noch Bürger­innen und Bürger gibt, die sich fürs Allgemeinwohl krumm machen. Die sich ihre Freizeit und viele, viele Abende um die Ohren schlagen. Die Politik an der Basis und für die Basis machen. Und die sich dafür auch noch oftmals kritisieren lassen müssen.

Gute Taten unserer Kommunalpolitiker werden oftmals als selbstverständlich hingenommen. Eine Fehleinschätzung oder wie in diesem Fall, eine Ordnungswidrigkeit, wird lauthals und über alle Maßen kritisiert. Das Recht zur Kritik steht uns allen zu, die Frage ist, wie und in welchem Ton man diese äußert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

545 Euro für Rot-Weiß Fürstenhagen - das Geld wird für die Platzpflege benötigt
Jedes Tor zahlt sich für Rot-Weiß Fürstenhagen aus

Grüne organisieren Demonstration gegen Wildtierhaltung vor Zirkus in Eschwege

Tierschützer haben am Samstag vor dem Zirkus, der in Eschwege gastiert, gegen die Haltung von Wildtieren dort protestiert.
Grüne organisieren Demonstration gegen Wildtierhaltung vor Zirkus in Eschwege

Sophia I. ist die neue Kirschenkönigin

Sophia Mausolf ist die 53. Witzenhäuser Kirschenkönigin. Sie tritt als Sophia I. die Nachfolge von Kirschenkönigin Lena I. an, die am Samstag bei der Kesperkirmes …
Sophia I. ist die neue Kirschenkönigin

Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Wer ab sofort den Premiumwanderweg 20 rund um Ulfen bewandert, wird von neuen lebensgroßen Holzfiguren begrüßt. Denn Pech- und Goldmarie „bewachen“ den Eingang der …
Heimatverein Ulfen stellt Märchenfiguren aus Holz zur Vogelherdhöhle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.