Gelungene Geburtstags-Party - Auf die nächsten 50 Jahre Freibad

+

Bad Sooden-Allendorf. Zwei Tage lang haben zahlreiche helfende Hände der TSG, des Freibad-Teams, der Tauchfreunde Werra-Meißner und er Freiwilligen

Bad Sooden-Allendorf. Zwei Tage lang haben zahlreiche helfende Hände der TSG, des Freibad-Teams, der Tauchfreunde Werra-Meißner und er Freiwilligen Feuerwehr gezeigt wie attraktiv das Bad Sooden-Allendorfer Freibad sein kann. Mit einer Poolparty gestern Abend und einem großem Schwimmbadfest am heutigen Tag, sollte der 50. Geburtstag des Bads gefeiert werden und ein Beitrag zum Erhalt geleistet werden. "Alle Überschüssen sollen als Grundlage für einen Förderverein verwendet werden. Geplant ist nach der Saison eventuell bereits einen zu Gründen", berichtet Claus-Dieter Schidlack. Rund 500 haben so gestern Abend bereits einen Beitrag geleistet. Bei Cocktails gemixt von den TSG Handballerinnen und weiteren kühlen Getränken von den TSG Handballern konnte noch bis Mitternacht, dank der Ausleuchtung der Freiwilligen Feuerwehr, im Wasser gebadet werden.

Am heutigen Sonntag ging es dann für Groß und Klein im und am Wasser weiter. Gestartet wurde beim Volksschwimmen ab 9.30 Uhr. 13 Staffeln á vier Personen, 15 Kinder und 30 Jugendliche und Erwachsen starteten. An die Spitze beim Staffelwettbewerb setzten sich wieder die TSG Handballer "Die Stürmer", bestehend aus Alex und Toni Neuenroth, Janis Lauer und Sebastian Neuenroth, vor die Staffel "Rettet das Freibad Team I", bestehend aus Bürgermeister Fran Hix, Andreas Schimpf, Michael Steinfeld und Christian Thorey, und "Die gewürfelten 4", bestehen aus Jörg Grabowski, Juan Ramon Jeria-Naranjo, Mirjam Bokhorst und Nils Martin Schulz.

Eine besondere Überraschung hatte Bürgermeister Frank Hix auch noch für Organisator Claus-Dieter Schidlack. "Der 50. Geburtstag des Freibads bietet den richtigen und öffentlichen Rahmen um Claus-Dieter Schidlack den Ehrenbrief des Landes Hessen, unterschrieben von Ministerpräsident Volker Bouffier und Landrat Stefan Reuß, zu überreichen", freute sich Hix. Sichtlich gerührt zeigte sich der Schidlack: "Das hat sicherlich auch etwas mit meinem Sport zu tun, da ist man nah am Wasser gebaut. Aber damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Ein Dank gilt aber auch meiner Frau, ohne sie hätte ich mich so vielfältig ehrenamtlich engagieren können."

Ein kleines Dankeschön ging auch noch an den anderen Organisator. Karsten Schregel-Rudolph ist vor wenigen Wochen Papa geworden. Daher gab’s für den kleinen Constantin, damit der Handballer-Spross auch eine andere Sportart lernt, einen kleinen Badehose und eine Gummiente. "Als Schwimm-Abteilungsleiter muss ich drauf achten, dass er auch im Freibad aufwächst", sagte Schidlack mit einem Augenzwinkern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Am Sonntag ist Bürgermeisterwahl im Ringgau

Am Sonntag, 26. Mai, wird im Ringgau gewählt. Dann entscheidet sich, wer in den nächsten sechs Jahren das Amt des Bürgermeisters innehat. Zur Wahl stehen der amtierende …
Am Sonntag ist Bürgermeisterwahl im Ringgau

DRK Eschwege ist mit neuem Sonder-Rettungswagen im Einsatz

Seit Anfang März ist das DRK Eschwege mit dem Sonder-RTW unterwegs. Damit können neben adipösen Personen auch Intensivpatienten transportiert werden - nach ärztlicher …
DRK Eschwege ist mit neuem Sonder-Rettungswagen im Einsatz

Wanfried: Paket aus Postwagen geklaut

Am Freitagmorgen wurde in Wanfried eine Postsendung eines Internet-Versandhandels gestohlen.
Wanfried: Paket aus Postwagen geklaut

Hessisch Lichtenau: Orthopädische Klinik nimmt Covid-Patienten auf

Orthopädisch Klinik hat Covid-Bereich eingerichtet und sich mit Klinikum Werra-Meißner abgesprochen
Hessisch Lichtenau: Orthopädische Klinik nimmt Covid-Patienten auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.