Der gerechte Lohn

Das hat sich doch gelohnt. Die Kindergrten der Gemeinde Hessisch Lichtenau konnten sich jetzt ber eine unerwartete Spende von insgesamt 55

Das hat sich doch gelohnt. Die Kindergrten der Gemeinde Hessisch Lichtenau konnten sich jetzt ber eine unerwartete Spende von insgesamt 550 Euro freuen. Mglich machten dies die Teilnehmer des Seniorennachmittags, der im Rahmen des Heimatfestes veranstaltet wurde.

Dort wurde vom Heimatfestausschuss ein Sparschwein aufgestellt, in das die Senioren und Seniorinnen eine kleine Spende fr die Kitas einwerfen konnten, wenn ihnen der Nachmittag gefallen hat, wie Edmund Pliefke den Vertreterinnen der Kitas, Silvia Schreppel, Elke Sauer, Valerie Schramm und Astrid Sder sowie Lichtenaus Brgermeister Jrgen Herwig mitteilte. Das der Seniorennachmittag so gut angenommen wurde lag vorallem an der Hilfe der beteiligten Vereine, wie dem TV 1894 Hessisch Lichtenau e.V. und der Gymnastikgruppe. Was die Kitas mit dem Geld machen werden steht noch nicht fest. Die Spende kann aber auch als dLohn fr den Tag des Kindes gesehen werden, den die Kitas gemeinsam im Rahmen des heimatfestes veranstaltet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

In Eschwege hat's geknallt

Eschwege. Schon wieder zwei Verletzte bei einem Verkehrsunfall in der Kreisstadt.
In Eschwege hat's geknallt

Heiraten am Wanfrieder Hafen wird immer beliebter

110 Paare feierten bereits seit 2010 Hochzeit am Wanfrieder Hafen.
Heiraten am Wanfrieder Hafen wird immer beliebter

Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Die SPD schickt den 50-jährigen Markus Claus als Kandidaten für das Bürgermeisteramt ins Rennen.
Markus Claus will Bürgermeister von Eschwege werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.