In der Nacht: Schwere Gewitter verursachen mehrere Brände

In der Nacht haben schwere Unwetter für mehrere Brände gesorgt - die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun

Region. In der Nacht vom 22. auf den 23.07.2017 kam es zwischen 02:00 und 03:00 Uhr zu schweren Gewittern im Werra Meißner Kreis.

In Uengsterode kam es zu einem Scheunenbrand, der vermutlich durch einen Blitzeinschlag verursacht wurde. Der Dachstuhl einer freistehenden Scheune stand sofort im Vollbrand, da dort Stroh gelagert wurde. Ansonsten befand sich land- und forstwirtschaftliches Gerät in der Scheune. Nahezu alle Feuerwehren der umliegenden Ortschaften sowie Einsatzkräfte der Polizeistation Hessisch Lichtenau sind im Moment im Einsatz. Der Sachschaden wird durch die Feuerwehr derzeit auf min. 200.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten dauern noch an.

In Bad Sooden-Allendorf kam es zu einem Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus. Auch hier wird nach bisherigem Kenntnisstand ein Blitzeinschlag als Brandursache durch die eingesetzten Kräfte ange-nommen. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen, sodass niemand zu Schaden kam. Im Einsatz befinden sich zurzeit die Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf und mehrere Funkstreifen der Polizeistation Eschwege. Die Löscharbeiten dauern auch hier noch an. Der Sachschaden wird durch die Feuerwehr derzeit auf min. 50.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Körperverletzung am Samstagabend in Eschwege

Polizei erbittet Hinweise auf unbekannten, etwa 20 Jahre alten Täter
Körperverletzung am Samstagabend in Eschwege

Mit 1,67 Promille Unfall bei Reichensachsen gebaut

30-jähriger Autofahrer prallt auf Landstraße gegen Getränkeanhänger
Mit 1,67 Promille Unfall bei Reichensachsen gebaut

Sturm „Friederike": Ausfälle und Verspätungen beim NVV möglich

Während der Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen bereits komplett eingestellt wurde, erwartet auch der NVV erhebliche Auswirkungen auf den Bus- und Bahnverkehr durch das …
Sturm „Friederike": Ausfälle und Verspätungen beim NVV möglich

Betrunken am Steuer: Wanfriederin wird mit 2,6 Promille von der Polizei gestoppt

Anderen Verkehrsteilnehmern fiel auf, dass der PKW Schlangenlinien fuhr. Auch mehrere Leitpfosten fuhr die 46-jährige Fahrerin um.
Betrunken am Steuer: Wanfriederin wird mit 2,6 Promille von der Polizei gestoppt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.