Ein Gläschen in Ehren

Feierstunde der Gemeinde Asbach-Sickenberg zum 20. Jahrestag der GrenzffnungAsbach-Sickenberg. Die Feierstunde der Gemeinde Asbach-Sickenberg zu

Feierstunde der Gemeinde Asbach-Sickenberg zum 20. Jahrestag der Grenzffnung

Asbach-Sickenberg.Die Feierstunde der Gemeinde Asbach-Sickenberg zum 20. Jahrestag der Grenzffnung am 20. Januar 1990 begann am letzten Samstag im Grenzmuseum Schifflersgrund mit einer Fhrung unter Leitung von Klaus Scherp sowie einem kleinen Glhweinausschank. Anschlieend lief die groe Gruppe der Teilnehmer ber vereiste Wege mit schnem Blick ins Eichsfeld und Meinervorland nach Asbach, um an der Gedenkfeier teilzunehmen. Brgermeisterin Ursula Lange begrte die Gste und wies auf die Nhe und die groe Verbundenheit mit Bad Sooden-Allendorf hin. Sie gab das Wort dann weiter an den Staatssekretr Jrg Geibert vom Thringer Innenministerium, der die Gre der verhinderten Ministerprsidentin Christine Lieberknecht berbrachte und von seinen Erinnerungen vor und nach der Grenzffnung schilderte. Nach den Gruworten von Brgermeister Frank Hix, Thomas Heddergott (VG Uder) und Wolfgang Ruske (Grenzmuseum Schifflersgrund hielt der Wanfrieder Brgermeister Wilhelm Gebhard eine kleine berraschung bereit. Mit einem Freudentrunk aus Whisky und Wodka stie er mit allen Anwesenden an und erinnerte damit an das Wanfrieder Abkommen, den Vertrag des Gebietstauschs vom 17. September 1945 auf dem Kalkhof. Die nachfolgende Gedenksteinenthllung wurde feierlich vom Singkreis Asbach-Sickenberg umrahmt und mit der Nationalhymne abgeschlossen. Im Gemeindehaus zeigte Gustav Nolte dann Amateurfilme von der Grenzffnung 1990 und Auszge aus Scharbowskis Zettel. Das Wanfrieder Abkommen bezeichnet einen Vertrag ber einen Gebietstausch zwischen amerikanischer und sowjetischer Besatzungszone vom 17. September 1945. Verhandelt und unterzeichnet wurde der Vertrag auf dem Kalkhof (an heutiger B 249 etwas auerhalb Wanfrieds gelegen). Wanfried selbst ist nicht Teil der getauschten Gebiete. Nach der Festlegung der Grenzen der Besatzungszonen Ende Juli 1945 verlief die Nachschublinie der Amerikaner, die Bahnstrecke BebraGttingen, im Raum Neuseesen bis Werleshausen (Thringen) etwa 5,6 Kilometer durch die sowjetische Besatzungszone. Dadurch kam es zu Strungen auf der wichtigen Verbindung zwischen der amerikanischen Besatzungszone in Hessen und der amerikanischen Exklave Bremerhaven. Daher wurde am 17. September 1945 in Wanfried zwischen den Besatzungsmchten eine Grenzkorrektur vereinbart. Da im Anschluss der Vertragsunterzeichnung je eine Flasche Whisky und Wodka als Symbol der beteiligten Lnder den Besitzer wechselten, wurde die Bahnlinie scherzhaft Whisky-Wodka-Linie genannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Witzenhausens Königshaus näht Schutzmasken

Schutzmasken für Einrichtungen gab es jetzt vom Königshaus und den Kandidatinnen in Witzenhausen
Witzenhausens Königshaus näht Schutzmasken

Zwischen Frieda und Aue: Autofahrer muss Radfahrer ausweichen und prallt gegen einen Baum

Der 53-Jährige Autofahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Das Auto war jedoch nicht mehr fahrbereit. Der Radfahrer flüchtete vom Unfallort, ohne sich zu kümmern.
Zwischen Frieda und Aue: Autofahrer muss Radfahrer ausweichen und prallt gegen einen Baum

Das Brauereifest in Eschwege ist abgesagt und auf Mai 2021 verschoben

Die Eschweger Klosterbrauerei verschiebt ihr traditionelles Brauereifest auf das nächste Jahr.
Das Brauereifest in Eschwege ist abgesagt und auf Mai 2021 verschoben

In Wichmannshausen wurde aus einer alten Trafostation ein Vogelhotel

Eine neue Behausung für Mauersegler, Rauchschwalbe und Fledermäuse ist im alten Trafohäuschen in Sontra-Wichmannshausen entstanden.
In Wichmannshausen wurde aus einer alten Trafostation ein Vogelhotel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.