Große Hilfe

Hessisch Lichtenau. Statt der jhrlichen Kundenprsente untersttzen wir mit unserem Unternehmen i

Hessisch Lichtenau. Statt der jhrlichen Kundenprsente untersttzen wir mit unserem Unternehmen in diesem Jahr soziale Projekte, bringt es Ute Range, Geschftsfhrerin des Personenbefrderungsunternehmens Range in Hessisch Lichtenau, auf den Punkt.

Die heimische Geschftsfrau erfuhr von den Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten die in den vergangenen Wochen kostenfrei in der Orthopdischen Klinik Hessisch Lichtenau gGmbH behandelt wurden und musste nicht lange berlegen.

So konnte krzlich die Klinikleitung eine Spende in Hhe von 1.000 Euro entgegennehmen. Gemeinsam mit ihren Kindern Leon Maximilian und Anna-Lisa bergab Ute Range die Spende. Die tadschikischen Jungs wurden von Familie Range persnlich bedacht und bekamen Sigkeiten und Spielzeug.

Unser regelmiges Engagement fr kranke Kinder aus Krieg- und Krisengebieten, die wir ber eine Kooperation mit dem Friedensdorf in Oberhausen in unserer Klinik kostenfrei medizinisch versorgen, ist ungebrochen und soll auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten aufrechterhalten werden.

Umso mehr bedanken wir uns fr die finanzielle Untersttzung, konstatieren Stefan Orth, Geschftsfhrer der Orthopdischen Klinik Hessisch Lichtenau gGmbH sowie der Chefarzt der Allgemeinen Orthopdie Prof. Dr. Gunther Schwetlick, nachdem Ute Range ihre grozgige Spende bergeben hatte.

Enger Kontakt

Das Friedensdorf kmmert sich seit 1967 um kriegsverletzte Kinder, oftmals Minenopfer, betreut und versorgt sie medizinisch. Die Orthopdische Klinik hlt stets engen Kontakt zum Friedensdorf und nimmt bis zu zwei Kinder jhrlich auf, um dringend notwendige medizinische Eingriffe durchzufhren, die in deren Herkunftslndern entweder aus medizinischen oder aus finanziellen Grnden schier unmglich sind.

Die kleinen Patienten haben oft eine lange Leidenszeit hinter sich und sind in ihrer Bewegungsfreiheit meistens schwer gehandicapt. In diesem Jahr wurden die beiden zwlfjhrigen Jungen Eholdzan Rohimtzhoni und Burizoda Salokhiddini aus Tadschikistan durch den Chefarzt der Allgemeinen Orthopdie, Prof. Dr. Gunther Schwetlick, operiert.Nach rund dreimonatigem Aufenthalt in der Orthopdischen Klinik mit mehreren Operation und der Anpassung von entsprechenden Hilfsmitteln sind die beiden nun schon wieder recht aktiv und unternehmungslustig.

Im Vorfeld waren sie bereits mehrere Monate im Friedensdorf in Oberhausen. Nach Ihrer baldigen Entlassung aus der heimischen Fachklinik kehren Sie dorthin zurck, um dann mit dem nchstmglichen Flug nach Tadschikistan zurckzukehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Kassel

A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben

Zur Zeit laufen noch die letzten Arbeiten an den Schutzeinrichtungen und den Fahrbahnmarkierungen.
A 49 Weiterbau: Am Freitag wird die Anschlussstelle Neuental-Bischhausen freigegeben
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Hersfeld-Rotenburg

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium
Cine Royal Fritzlar: Corona Drive-In-Testcenter statt Kinoprogramm
Schwalm-Eder-Kreis

Cine Royal Fritzlar: Corona Drive-In-Testcenter statt Kinoprogramm

Der Bürgertest ist kostenlos und erfolgt durch geschultes Personal
Cine Royal Fritzlar: Corona Drive-In-Testcenter statt Kinoprogramm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.